Hitz­feld: „Hum­mels wä­re ei­ne Ver­stär­kung

Der Meis­ter­trai­ner, frü­her Coach in Dortmund und Mün­chen, über den mög­li­chen Trans­fer des Jah­res

Neue Presse - - SPORT - VON PATRICK STRAS­SER

Herr Hitz­feld, Mats Hum­mels hat sei­nen Ver­ein Bo­rus­sia Dortmund um die Frei­ga­be ge­be­ten, weil er zur kom­men­den Sai­son zum FC Bay­ern wech­seln möch­te, zu­rück in sei­ne Hei­mat Mün­chen. In mei­nen Au­gen wä­re das ein lo­gi­scher Trans­fer – vor al­lem für Mats und den FC Bay­ern. Und es wä­re na­tür­lich ei­ne gro­ße Ver­stär­kung für die Münch­ner.

Wie­so? Hum­mels wür­de zu ei­nem der bes­ten drei Ver­ei­ne der Welt wech­seln – und da sind die Bay­ern in ei­nem Atem­zug mit Re­al Ma­drid und dem FC Bar­ce­lo­na zu nen­nen. Er kann kon­stant Ti­tel ge­win­nen, nicht nur die Meis­ter­schaft in der Bun­des­li­ga, er hat auch je­des Jahr die Chan­ce, die Champions League zu ho­len. Bei Bay­ern ist das in je­der Spiel­zeit das Ziel, beim BVB wä­re es ei­ne Sen­sa­ti­on.

Und aus Sicht des FC Bay­ern? Mit Da­vid Ala­ba, Ja­vi Mar­tí­nez so­wie Jos­hua Kim­mich hat Trai­ner Pep Guar­dio­la in sei­ner Ära Al­ter­na­ti­ven für die In­nen­ver­tei­di­gung ge­fun­den. Ge­ra­de Mar­tí­nez und Kim­mich sind von der Ver­an­la­gung her eher de­fen­si­ve Mit­tel­feld­spie­ler. Ich den­ke, dass der künf­ti­ge Trai­ner Car­lo An­ce­lot­ti noch mehr Wert auf ge­lern­te In­nen­ver­tei­di­ger auf den zen­tra­len Po­si­tio­nen in der Ab­wehr legt. Und der FC Bay­ern re­agiert na­tür­lich auf die zahl­rei­chen Ver­let­zun­gen, vor al­lem von Hol­ger Bad­stu­ber und in die­sem Früh­jahr Jé­rô­me Boateng. Mit Hum­mels hät­te man mehr Pla­nungs­si­cher­heit in der Ab­wehr.

Für Hum­mels dürf­te es im Al­ter von 27 Jah­ren der letz­te gro­ße Ver­trag sei­ner Kar­rie­re sein. Al­so ei­ne Ent­schei­dung ge­gen ei­ne Er­fah­rung im Aus­land, et­wa in der Pri­me­ra Di­vi­si­on beim FC Bar­ce­lo­na. Der FC Bay­ern wä­re für Mats auch des­halb at­trak­tiv, weil er ne­ben Boateng spie­len kann und da­hin­ter Ma­nu­el Neu­er im Tor steht. Die drei bil­den ja auch in der Na­tio­nal­mann­schaft den Kern der De­fen­si­ve.

Wie schwer wiegt der Ver­lust von Mats Hum­mels für Bo­rus­sia Dort- mund, ge­ra­de mit Blick auf die ak­tu­el­le Sai­son, da man sich wie­der als star­ke zwei­te Kraft hin­ter Bay­ern eta­bliert hat? Für den BVB ist es äu­ßerst bit­ter, weil ein wei­te­rer Leis­tungs­trä­ger den Ver­ein ver­lässt. Hum­mels war ja nicht um­sonst Ka­pi­tän. Er ist ein Le­a­der, ein Vor­bild, der Kopf der Mann­schaft.

Die BVB-Fans zür­nen, weil Bay­ern nach Ma­rio Göt­ze 2013 und Ro­bert Le­wan­dow­ski 2014 dem Haupt­kon­kur­ren­ten er­neut ei­nen Star weg­kauft. Na­tür­lich ist das sehr scha­de aus Sicht des BVB. An­de­rer­seits hat es Dortmund in der Ver­gan­gen­heit im­mer wie­der ge­schafft, Leis­tungs­trä­ger, die den Ver­ein ver­las­sen ha­ben, zu er­set­zen. Hans-Joa­chim Watz­ke und Micha­el Zorc ma­chen ei­ne sehr gu­te Trans­fer­po­li­tik.

In die­ser Sai­son droht aber ne­ben Hum­mels auch der Weg­gang von Il­kay Gün­do­gan, den Pep Guar­dio­la wohl un­be­dingt zu Man­ches­ter Ci­ty ho­len möch­te. An Hen­rikh Mk­hi­ta­ryan ist un­ter an­de­rem der FC Chel­sea stark in­ter­es­siert. Droht dem BVB der Aus­ver­kauf und da­mit der Ver­lust der Her­aus­for­de­rer­rol­le ge­gen­über dem FC Bay­ern? Der Ver­lust von Leis­tungs­trä­gern ist im­mer mit ei­nem Ri­si­ko ver­bun­den. Aber den Ver­ant­wort­li­chen beim BVB ist es im­mer wie­der ge­lun­gen, dann ei­nen an­de­ren Spie­ler­ty­pen zu ver­pflich­ten, der von der Men­ta­li­tät per­fekt zur Bo­rus­sia passt. Ich bin sehr zu­ver­sicht­lich, dass Dortmund wei­ter ein Kon­kur­rent für den FC Bay­ern bleibt.

Heu­te kön­nen die Münch­ner ih­re vier­te Meis­ter­schaft in Se­rie mit ei­nem Heim­sieg ge­gen Mön­chen­glad­bach per­fekt ma­chen. Droht der Bun­des­li­ga – auch we­gen des an­ste­hen­den Hum­mels-Wech­sels – Ein­tö­nig­keit? Der BVB spielt un­ter Tho­mas Tu­chel ei­ne sen­sa­tio­nel­le Sai­son, ist von der Punk­teaus­beu­te her der bes­te Ta­bel­len­zwei­te in der Bun­des­li­ga aller Zei­ten. Aber der FC Bay­ern ist die über­mann­schaft, es ist Wahn­sinn, wie vie­le Punk­te sie ge­holt ha­ben. Es wird na­tür­lich im­mer schwie­ri­ger für den BVB, die Lü­cke zu Bay­ern zu schlie­ßen.

Fo­tos: afp, ima­go

„ER IST EIN LE­A­DER, EIN VOR­BILD“: Ott­mar Hitz­feld ist über­zeugt von Mats Hum­mels, den er einst bei Bay­ern be­treu­te (kl. Bild).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.