„Hat trotz­dem Spaß ge­macht“

Neue Presse - - HANNOVER - VON SA­RAH FöRSTE

HAN­NO­VER. Ei­ni­ge ha­ben am En­de dann doch noch ge­knif­fen. „We­gen des Wet­ters gab es we­ni­ger Zustrom als er­war­tet“, sag­te ein Stadt­spre­cher. Mor­gent­li­cher Dau­er­re­gen macht aber längst nicht al­le in Nord­deutsch­land ner­vös. Und so trau­ten sich im­mer­hin 90 000 Men­schen auf die Stra­ße. Dort, wo sonst Stoß­stan­ge an Stoß­stan­ge steht, wur­de ges­tern der ach­te au­to­freie Sonn­tag Han­no­vers ge­fei­ert.

Auf ver­schie­de­nen Mei­len konnten die Be­su­cher un­ter an­de­rem Seg­ways und elek­tro­ni­sche Skate­boards Pro­be fah­ren, sich mit In­line­skates oder BMX-Rä­dern in Hin­der­nis­par­cours tes­ten oder ihr Kön­nen an der Klet­ter­wand zei­gen. Ne­ben den neu­es­ten Mo­bi­li­täts­kon­zep­ten wur­den zum Kli­ma­fest, wie die­ser au­to­freie Sonn­tag von der Stadt auch ge­nannt wird, auch die pas­sen­den The­men be­ar­bei­tet: Kli­ma- und Um­welt­schutz, er­neu­er­ba­re Ener­gi­en und nach­hal­ti­ger Le­bens­stil – die neu­es­ten Trends und Ent­wick­lun­gen wur­den an di­ver­sen Stän­den prä­sen­tiert.

„Es ist ein ganz an­de­res Ge­fühl, sich hier frei be­we­gen zu kön­nen. Sonst ist im­mer so viel Ver­kehr, dass man die gan­ze Zeit auf­pas­sen muss, wo man lang läuft,“meint Ma­ri­on Diet­mar aus Han­no­ver. Sie selbst fährt nur un­gern mit dem Au­to durch Han­no­ver „Im­mer wenn es mög­lich ist, nut­ze ich die Bah­nen oder das Fahr­rad. Ich fin­de es viel be­que­mer und an­ge­neh­mer als mit dem Au­to.“

Ei­ne Ein­stel­lung, die von Hun­der­ten Teil­neh­mern der Fahr­rad-Stern­fahrt, die aus al­len Kom­mu­nen der Re­gi­on zum Wa­ter­loo­platz in der Ci­ty führ­te, mit trans­por­tiert wur­de. Hier wur­den sie von Ober­bür­ger­meis­ter Ste­fan Schos­tok und dem Re­gi­ons­prä­si­den­ten Hau­ke Ja­gau emp­fan­gen, der selbst in Re­gen­kla­mot­ten und auf dem Rad vor­fuhr.

Auch Karl-Heinz Schmidt setz­te sich ges­tern trotz Re­gen aufs Rad, mach­te sich von Sprin­ge aus auf den wei­ten und vor al­lem nas­sen Weg nach Han­no­ver: „Am An­fang war ich noch skep­tisch we­gen des Wet­ters. Aber am En­de war dann der Ehr­geiz doch grö­ßer. Es hat zwar von 40 Ki­lo­me­tern 30 ge­gos­sen, aber es hat trotz­dem Spaß ge­macht.“

Fo­tos: Beh­rens, dpa

FAHR­RAD VOR: Zum ach­ten Mal wa­ren Au­tos ges­tern in Han­no­vers In­nen­stadt ver­bo­ten.

PRO­BE­FAHRT: Auch Bür­ger­meis­ter Schos­tok war ges­tern mit dem Fahr­rad un­ter­wegs. STRANDFEEL­ING: Am Tramm­platz konn­te man sich ent­span­nen.

VIEL PLATZ: Am Ae­gi gab es ges­tern viel Platz zum Ma­len und Spie­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.