Tas­ten, tüf­teln, mit­ma­chen – Ma­ker Fai­re be­geis­tert Han­no­ver

Neue Presse - - HANNOVER - VON MAN­DY SARTI

Han­no­ver. Ganz schön was los: 16 350 Be­su­cher mach­ten sich am Wo­che­n­en­de auf den Weg zum HCC, um die Ma­ker Fai­re zu be­su­chen. Im­mer­hin war­te­ten in der Ei­len­rie­de- und Nie­der­sach­sen­hal­le 170 Stän­de und 800 „Ma­ker“auf die zahl­rei­chen Be­su­cher, um ih­re Tüf­te­lei­en vor­zu­stel­len. Vor al­lem Hö­he­punk­te wie der Nach­bau des „R2D2“aus dem Ki­no­klas­si­ker „Star Wars“sorg­ten für Be­geis­te­rung. „Man denkt im ers­ten Mo­ment, es ist nur Plas­tik, aber die Ro­bo­ter kön­nen sich tat­säch­lich be­we­gen“, sagt Fe­lix Mey­er (10) mit strah­len­den Au­gen über die Be­geg­nung. Wie groß die Freu­de wirk­lich ist, weiß Phi­lip Pen­trop (17) vom „R2 Buil­ders Club“, er hat be­reits mit sei­nem Va­ter ei­nen ei­ge­nen Ro­bo- ter ge­baut: „Die Kin­der sind rest­los be­geis­tert, aber auch die Er­wach­se­nen in­ter­es­sie­ren sich sehr.“

An je­der Ecke konn­te man tas­ten, tüf­teln oder sel­ber mit­ma­chen. Auch am Stand der Stu­den­ten der HAWK Hil­des­heim war der An­sturm groß. Sie stell­ten ein Renn­fahr­zeug vor, das mit ei­nem Ak­ku­schrau­ber an­ge­trie­ben wird – her­ge­stellt mit­hil­fe ei­nes 3-D-Dru­ckers. Für Tim Fun­ke (22) ist klar, wie­so er hier ist: „Man hat oft Ide­en, aber dann weiß man nicht, wie man sie um­set­zen soll. Wir wol­len zei­gen, wie das geht.“Das sorgt für Zu­stim­mung. Nicht nur bei den Be­su­chern, auch bei Syl­ke Wil­de, Pres­se­spre­che­rin der Ma­ker Fai­re. Sie freut sich über die ho­he Be­su­cher­zahl: „Ganz gleich, ob Tech­nik­in­ter­es­sier­ter oder Fa­mi­lie, hier fin­den al­le zu­sam­men.“

Fo­tos: von Dit­furth

TECH­NIK, DIE BE­GEIS­TERT: Fa­bi­an Hil­pert von der FH Bie­le­feld mit ei­nem Cock­tail­au­to­ma­ten.

MA­CHER VON MOR­GEN: Fran­zi (14) und Re­bec­ca (13) bas­teln an ei­nem Ro­bo­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.