Erst Uto­pie, dann Eu­pho­rie

Neue Presse - - SPORT -

Sport­lich gibt er an der Li­nie im­mer Voll­gas. Gehts um Träu­me­rei­en, nimmt Re­cken-Trai­ner Jens Bürk­le aber schnell das Tem­po raus. Gleich zu Be­ginn hat­te er hef­tig ge­bremst. Ein Eu­ro­pa­po­kal­platz sei „uto­pisch“. Er soll­te recht be­hal­ten. Han­no­vers Hand­bal­ler hät­ten Vier­ter wer­den müs­sen, um sich si­cher für den EHF-Cup zu qua­li­fi­zie­ren. Eu­ro­pa? Nicht nach Aus­rut­schern ge­gen schwä­che­re Teams. Mit der He­implei­te ge­gen Leip­zig, dem Un­ent­schie­den ge­gen Lüb­be­cke und der Nie­der­la­ge beim Ber­gi­schen HC war­fen sie sich selbst zu­rück.

Den­noch ist das Jahr ein Er­folg. Das Sai­son­ziel – ein­stel­li­ger Ta­bel­len­platz – fah­ren die Re­cken mit ih­rem neu­en Trai­ner nach der ver­patz­ten Vor-Sai­son (nur Platz 13) lo­cker ein. Bes­ser noch: Das Team be­geis­tert im­mer mehr die Mas­sen. Die Sie­ges­se­rie im hei­ßen De­zem­ber, die Weih­nachts-Be­sche­rung in der Tui-Are­na ge­gen Ba­lin­gen, das rau­schen­de Os­ter­fest vor 10 000 Fans ge­gen Re­kord­meis­ter Kiel. Seit Ok­to­ber zu Hau­se un­ge­schla­gen, fast je­des Heim­spiel der Rück­run­de aus­ver­kauft. Auch ein Ef­fekt des EM-Ti­tels, an dem mit Kai Häf­ner und Erik Schmidt zwei Re­cken er­heb­li­chen An­teil hat­ten. In Han­no­ver macht sich ei­ne neue Re­cken-Eu­pho­rie breit – par­al­lel zum Ab­gang von 96.

Die Re­cken sind se­xy. Und ha­ben noch gro­ßes Wachs­tums­po­ten­zi­al. Ma­na­ger Ben­ja­min Chat­ton will kom­men­de Spiel­zeit so­gar fünf Par­ti­en in der rie­si­gen TuiA­re­na aus­tra­gen. Sport­lich setzt er auf Kon­ti­nui­tät. Das Team bleibt zu­sam­men, Stars wie Häf­ner, Mar­tin Zie­mer und Mait Pa­trail ver­län­ger­ten. Da­zu kommt mit Fa­bi­an Böhm ein neu­es Rück­raum-Ass. Blei­ben al­le ge­sund, ste­hen nächs­te Sai­son al­le We­ge nach Eu­ro­pa of­fen. Auch wenn Bürk­le si­cher wie­der brem­sen wird.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.