Der Kampf ge­gen die Müll­sün­der

Holt sein Kon­zert vor 7600 Fans nach. Im­mer mehr wil­de Kip­pen Kom­men hö­he­re Stra­fen?

Neue Presse - - VORDERSEITE - VON RALPH HÜB­NER

HAN­NO­VER. Der kom­mu­na­le Ab­fall­ent­sor­ger Aha ver­schärft den Kampf ge­gen Müll­sün­der: Im­mer häu­fi­ger wird Ab­fall il­le­gal ent­sorgt, nun wird über ei­ne Er­hö­hung der Stra­fen dis­ku­tiert.

Al­lein seit 2011 sind die Hin­wei­se auf fal­sche oder gar ver­bo­te­ne Ab­fall­ent­sor­gung laut aha um gut ein Drit­tel ge­stie­gen. Zu­letzt wa­ren es fast 35 000 Tipps, de­nen Aha nach­ging. Durch­schnitt­lich 25 Ton­nen il­le­ga­len Müll sam­melt da­sas Un­terUn­ter­neh­men wö­chent­lich ein – und die Kos­ten tra­gen da­fürür al­le, die Müll­ge­büh­ren be­zah­len. n.

„Es gibt tat­säch­lich mehr wil­de Müll­ent­sor­gung,ng, die il­le­ga­len Fäl­le nehh­men zu“, sagt Aha- Spre­che­rin He­le­ne He­rich. Da­bei sei­en es nicht die Bür­ger, die zu­neh­mend auf sol­che Ver­stö­ße auf­merk­sam mach­ten, son­dern die Aha-Mit­ar­bei­ter sel­ber stie­ßen im­mer r häu­fi­ger auf die ver­bo- te­ne Art der Ab­fallentts­or­gung. Bei klei­ne­re­nen „Ver­ge­hen“schei­nenn Aha und sei­ne Ab­fall- fahn­der eher nach­sich­tig zu sein: Die 20 Eu­roo Bu­ße für falsch be­füll­tee oder zur Un­zeit raus­ge-e- stell­te Müll- oder Gel­be Sä­cke wür­den kaum er­ho­ben.

Im Um­land von Han­no­ver scheint der­zeit der Gel­be Sack be­son­ders be­gehrt zu sein: Ent­sor­ger Re­mon­dis muss­te schon ein paar Mil­lio­nen Stück mehr be­stel­len als kal­ku­liert. Und durch ei­nen Irr­tum wur­den meh­re­re Mil­lio­nen grö­ße­re Sä­cke ver­teilt – sol­che, wie sie an­dern­orts in Deutsch­land üb­lich sind, und wo nicht wö­chent­lich ab­ge­fah­ren wird: 90 Li­ter fas­send, mit Zug­band im Griff statt des für vie­le Tie­re ge­fähr­li­chen ro­sa­ro­ten Fla­tFlat ter­bänd­chens

am En­de.

Im Fo­kus s Fa­bi­an mast

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.