Neues Deutschland

Deut­sche es­sen we­ni­ger Fleisch

Pro­duk­ti­on steigt / Ex­port wird wich­ti­ger

- Dpa/nd

Wies­ba­den. In Deutsch­land wird mehr Fleisch pro­du­ziert, aber we­ni­ger ge­ges­sen. Das zei­gen ak­tu­el­le Zah­len des Sta­tis­ti­schen Bun­des­am­tes und der Ge­sell­schaft für Kon­sum­for­schung (GfK). Die Ver­brau­cher kauf­ten im ers­ten Halb­jahr nach ei­ner GfK-Markt­über­sicht mehr Obst und Ge­mü­se, Süß­wa­ren und al­ko­hol­freie Ge­trän­ke. Bei Fleisch und Wurst sank der Ab­satz aber um 1,4 Pro­zent.

Die Grün­de sind viel­fäl­tig. Ei­ner von ih­nen ist laut GfK das »schlech­te Grill­wet­ter«. Im Schnitt ha­be der Ab­satz an Grill­fleisch, Ge­flü­gel und Brat­wurst zwi­schen März und Ju­ni um fünf Pro­zent un­ter dem Vor­jahr ge­le­gen. Doch ver­stärkt das nur ei­nen be­ste­hen­den Trend. 2015 sank der Fleisch­kon­sum pro Kopf ge­gen­über dem Vor­jahr um ein Ki­lo auf 59,9 Ki­lo.

Schuld dar­an ist laut dem Ver­band der Fleisch­wirt­schaft (VDF) auch die de­mo­gra­fi­sche Ent­wick­lung. Die Ge­sell­schaft al­tert und äl­te­re Men­schen es­sen oft we­ni­ger. Es wir­ke sich auch aus, dass vie­le Men­schen im­mer öf­ter aus­wärts es­sen gin­gen oder Fer­tig­ge­rich­te zu­be­rei­te­ten, heißt es. In bei­den Fäl­len sind die Fleisch­por­tio­nen meist ge­rin­ger als bei Selbst­ge­koch­tem. Zu­dem re­du­zie­ren vie­le ih­ren Fleisch­ver­brauch. Bei den Über-50-Jäh­ri­gen wach­se die Zahl der Fle­xi­ta­ri­er, die öf­ter zu ve­ga­nen oder ve­ge­ta­ri­schen Al­ter­na­ti­ven grei­fen. Bei den Jün­ge­ren ge­be es über­durch­schnitt­lich vie­le Ve­ge­ta­ri­er.

In den Schlacht­hö­fen ist vom Ab­wärts­trend al­ler­dings nichts zu spü­ren: In den ers­ten sechs Mo­na­ten des Jah­res stieg die Pro­duk­ti­on nach Zah­len des Sta­tis­ti­schen Bun­des­am­tes ge­ring­fü­gig auf ei­nen neu­en Re­kord­wert von 4,1 Mil­lio­nen Ton­nen. Ins­ge­samt wur­den 29,2 Mil­lio­nen Schwei­ne, 1,7 Mil­lio­nen Rin­der und rund 349 Mil­lio­nen Ge­flü­gel ge­schlach­tet.

Wich­tigs­te Ab­neh­mer sind die EU-Staa­ten, aber das könn­te sich än­dern: »Die Nach­fra­ge Chi­nas nach tie­ri­schen Pro­duk­ten ist im ers­ten Halb­jahr förm­lich ex­plo­diert«, so VDF-Ge­schäfts­füh­rer Det­lef St­a­chetz­ki.

Newspapers in German

Newspapers from Germany