Bun­des­re­gie­rung lehnt Auf­tritt Er­do­gans ab

Ga­b­ri­el be­stä­tigt of­fi­zi­el­le An­fra­ge des tür­ki­schen Staats­chefs

Neues Deutschland - - Erste Seite -

Berlin. Die Bun­des­re­gie­rung will ein vor­läu­fi­ges Auf­tritts­ver­bot für den tür­ki­schen Staats­chef Re­cep Tay­yip Er­do­gan in Deutsch­land. Der ge­plan­te Auf­tritt am Ran­de des G20-Gip­fels pas­se »nicht in die po­li­ti­sche Land­schaft« und sei an­ge­sichts der Kon­flik­te mit der Tür­kei auch »nicht an­ge­mes­sen«, sag­te Au­ßen­mi­nis­ter Sig­mar Ga­b­ri­el (SPD) am Don­ners­tag in Russ­land. Die­se Hal­tung sei mit Bun­des­kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel (CDU) ab­ge­stimmt, be­stä­tig­te ein Re­gie­rungs­spre­cher in Berlin.

Nach An­ga­ben von Ga­b­ri­el stell­te die Tür­kei ei­ne of­fi­zi­el­le An­fra­ge für ei­nen Auf­tritt Er­do­gans. Nach dem Wil­len der Bun­des­re­gie­rung soll es drei Mo­na­te vor der Bun­des­tags­wahl aber kei­ne Auf­trit­te von Nicht-EU-Po­li­ti­kern in Deutsch­land ge­ben, »die auch dem Ziel die­nen, die in­nen­po­li­ti­schen Kon­flik­te ei­nes an­de­ren Lan­des nach Deutsch­land zu brin­gen«. Das gel­te nicht nur für Po­li­ti­ker aus der Tür­kei, sag­te Ga­b­ri­el.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.