Mehr Grenz­kon­trol­len

Dä­ne­mark will kei­ne ab­ge­lehn­ten Asyl­be­wer­ber

Neues Deutschland - - Politik -

Auch Dä­ne­mark will die Grenz­kon­trol­len we­gen Ter­ror­ge­fahr ver­län­gern. In ei­nem Brief an die EU heißt es, die ho­he Zahl il­le­ga­ler Ein­wan­de­rer in Deutsch­land sei »ei­ne ech­te Si­cher­heits­be­dro­hung«.

Brüs­sel. Dä­ne­mark be­grün­det die we­gen Ter­ror­ge­fahr ge­plan­te Ver­län­ge­rung sei­ner Grenz­kon­trol­len mit mög­li­cher­wei­se ra­di­ka­li­sier­ten Asyl­be­wer­bern aus Deutsch­land. »Die gro­ße Zahl ir­re­gu­lä­rer Mi­gran­ten und ab­ge­lehn­ter Asyl­be­wer­ber«, die in Nach­bar­län­dern auf ih­re Ab­schie­bung war­te­ten, sei »ei­ne ech­te Si­cher­heits­be­dro­hung«, heißt es in ei­nem Schrei­ben der dä­ni­schen Re­gie­rung an die EU, das AFP am Frei­tag vor­lag. Es ge­be »das Ri­si­ko, dass Ter­ror­grup­pen ih­re pre­kä­re La­ge aus­nut­zen«.

Nach Deutsch­land und an­de­ren Län­dern des Schen­gen­raums hat­te Dä­ne­mark An­fang 2016 we­gen ho­her Flücht­lings­zah­len erst­mals wie­der Grenz­kon­trol­len ein­ge­führt. Be­trof­fen sind Land­gren­zen und Fähr­ver­bin­dun­gen nach Deutsch­land. Die EU-Kom­mis­si­on drängt dar­auf, die ein­ge­führ­ten Kon­trol­len aus­lau­fen zu las­sen. Sie hat­te die­se im Mai »ein letz­tes Mal« bis zum 11. No­vem­ber ver­län­gert.

Dä­ne­mark kün­dig­te in dem Brief an die EU vom Mitt­woch an, sei­ne Grenz­kon­trol­len um wei­te­re sechs Mo­na­te bis Mai 2018 zu ver­län­gern. Da­zu än­dert es wie Deutsch­land die Be­grün­dung und stützt sich fort­an auf die Ter­ror­ge­fahr. Aus­län­der­mi­nis­te­rin In­ger Stöjberg zu­fol­ge könn­ten die Kon­trol­len zu­dem »auf al­le in­ter­nen Gren­zen, ein­schließ­lich Land-, See­und Luft­gren­zen« aus­ge­wei­tet wer­den.

Stöjberg ver­weist zur Be­grün­dung auch auf »die vie­len ge­schei­ter­ten, ver­ei­tel­ten und voll­ende­ten Ter­ror­an­schlä­ge« in EU-Staa­ten und »an­hal­ten­de De­fi­zi­te und struk­tu­rel­le Män­gel« bei der Kon­trol­le der EU-Au­ßen­gren­zen. Zu­dem ge­hö­re es zur Stra­te­gie von Ter­ror­grup­pen, An­schlä­ge in ei­nem Mit­glied­staat vor­zu­be­rei­ten und in ei­nem an­de­ren zu ver­üben.

Bun­des­in­nen­mi­nis­ter Tho­mas de Mai­ziè­re hat­te die Ver­län­ge­rung der deut­schen Grenz­kon­trol­len am Don­ners­tag an­ge­kün­digt. Auch sie sol­len we­gen Ter­ror­ge­fahr min­des­tens wei­te­re sechs Mo­na­te bis Mai 2018 fort­ge­führt wer­den. Auch Nor­we­gen und Schwe­den ver­län­gern ih­re Grenz­kon­trol­len bis weit ins kom­men­de Jahr hin­ein. Wie bei­de Re­gie­run­gen in am Frei­tag be­kannt ge­wor­de­nen Schrei­ben an die EU mit­teil­ten, sol­len die Kon­trol­len we­gen Ter­ror­ge­fahr bis zum Mai 2018 auf­recht er­hal­ten wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.