Bür­ger­meis­ter in Le­bus: Wahl un­gül­tig

Neues Deutschland - - Brandenburg - Von Klaus Pe­ters dpa

In Ost­bran­den­burg wur­de zum ers­ten Mal im Land ein AfDS­tadt­ober­haupt ge­wählt. We­gen ei­nes Form­feh­lers muss die Wahl je­doch wie­der­holt wer­den. Der Kan­di­dat re­agiert ge­las­sen. Die Wahl des AfD-Po­li­ti­kers Detlef Frye zum am­tie­ren­den Bür­ger­meis­ter der Kle­in­stadt Le­bus (Mär­kisch-Oder­land) ist un­gül­tig. Da­her sei die Wahl am Don­ners­tag kom­men­der Wo­che in ei­ner Son­der­sit­zung der Stadt­ver­ord­ne­ten­ver­samm­lung er­neut an­ge­setzt wor­den, sag­te Wahl­lei­te­rin Iris Fracko­wi­ak am Di­ens­tag. Zu­vor hat­te die »Mär­ki­sche Oder­zei­tung« (Di­ens­tag) be­rich­tet. »Wir hat­ten Hin­wei­se von der Kom­mu­nal­auf­sicht, dass bei der Wahl ge­gen Öf­fent­lich­keitsGrund­sät­ze ver­sto­ßen wur­de«, er­läu­ter­te Fracko­wi­ak.

Nach­dem so­wohl die bis­he­ri­ge eh­ren­amt­li­che Bür­ger­meis­te­rin von Le­bus als auch de­ren Stell­ver­tre­te­rin ih­re Äm­ter nie­der­ge­legt hat­ten, hat­te das Stadt­par­la­ment am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag die Wahl ei­nes neu­en Stadt­ober­haupts kurz­fris­tig auf die Ta­ges­ord­nung ge­setzt. Da­bei war Frye of­fen­bar auch mit Stim­men von CDU-Kom­mu­nal­po­li­ti­kern und von zwei Par­tei­lo­sen ge­wählt wor­den, die für die LIN­KE im Stadt­par­la­ment sit­zen. Er hät­te dann bis zur Wahl ei­nes neu­en Bür­ger­meis­ters im kom­men­den Fe­bru­ar am­tiert. Frye wä­re der ers­te AfD-Bür­ger­meis­ter in Bran­den­burg.

Die Kom­mu­nal­auf­sicht be­män­gel­te je­doch, dass die Wahl nicht wie vor­ge­schrie­ben auf der ver­öf­fent­lich­ten Ta­ges­ord­nung stand. Bür­gern müs­se die Mög­lich­keit ge­ge­ben wer­den, Ein­wän­de ge­gen Kan­di­da­ten vor­zu­brin­gen.

Frye re­agier­te ge­las­sen auf die nö­ti­ge Wie­der­ho­lung der Wahl. Den eh­ren­amt­li­chen Stadt­ver­ord­ne­ten sei die Pro­ble­ma­tik nicht be­wusst ge­we­sen, mein­te der AfDKom­mu­nal­po­li­ti­ker. Man sei da­von aus­ge­gan­gen, dass die Wahl nach den bei­den Rück­trit­ten dring­lich wä­re. Da aber der äl­tes­te Stadt­ver­ord­ne­te bis zur Wahl ei­nes neu­en Stadt­ober­haupts am­tie­ren­der Bür­ger­meis­ter sei, be­ste­he doch kei­ne Dring­lich­keit. »Ich se­he da­rin kei­nen gro­ßen Dämp­fer«, sag­te Frye. Bei der Wahl in der kom­men­den Wo­che sei nun ei­ne Bür­ger-Fra­ge­stun­de ge­plant.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.