Nord­os­ten wirbt um Nach­wuchs­ärz­te

Neues Deutschland - - Aus Den Ländern -

Schwe­rin. Me­di­zin­stu­den­ten an den Uni­ver­si­tä­ten Ros­tock und Greifs­wald kön­nen noch bis En­de No­vem­ber das von der Lan­des­re­gie­rung Meck­len­burg-Vor­pom­merns aus­ge­lob­te Son­ders­ti­pen­di­um für künf­ti­ge Land­ärz­te be­an­tra­gen. Der staat­li­che Zu­schuss von 300 Eu­ro im Mo­nat ist an die Ver­pflich­tung ge­knüpft, dass die Jung­me­di­zi­ner nach ih­rem Stu­di­um für min­des­tens fünf Jah­re als Arzt in ei­ner länd­li­chen Re­gi­on oder im öf­fent­li­chen Ge­sund­heits­dienst tä­tig sind. ie Ver­ga­be­richt­li­nie trat am Di­ens­tag in Kraft. Lan­des­weit sind et­wa 120 Haus­arzt­stel­len nicht be­setzt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.