Drei Frei­sprü­che im Straf­pro­zess um Köl­ner Ar­chiv­ein­sturz

Neues Deutschland - - Aus Den Ländern -

Köln. Im Straf­pro­zess um den ver­hee­ren­den Ein­sturz des Köl­ner Stadt­ar­chivs sind am Frei­tag drei von vier An­ge­klag­ten frei­ge­spro­chen wor­den. Le­dig­lich ein Bau­über­wa­cher der Köl­ner Ver­kehrs­be­trie­be (KVB) wur­de vom Köl­ner Land­ge­richt zu ei­ner acht­mo­na­ti­gen Be­wäh­rungs­stra­fe ver­ur­teilt. We­gen des ver­hee­ren­den Un­glücks bei U-Bahn-Bau­ar­bei­ten vor knapp zehn Jah­ren hat­ten sich die An­ge­klag­ten seit Ja­nu­ar we­gen fahr­läs­si­ger Tö­tung und teils auch we­gen Bau­ge­fähr­dung ver­ant­wor­ten müs­sen. Sie sol­len ih­re Sorg­falts­pflich­ten beim U-BahnBau schwer­wie­gend ver­letzt ha­ben, was ih­re Ver­tei­di­ger im Pro­zess be­strit­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.