IN­TER­VIEW

Neues Deutschland - - Mikroskop - Nel­li Tü­gel. Fo­to: pri­vat

Uwe Fuhr­mann hat nach ei­ner Schrei­ner­leh­re in Düs­sel­dorf Ge­schich­te in Ber­lin stu­diert. Sei­ne Pro­mo­ti­on »Die Ent­ste­hung der ›So­zia­len Markt­wirt­schaft‹ 1948/49. Ei­ne his­to­ri­sche Dis­po­si­tivana­ly­se« ist 2017 beim Ver­lag UVK er­schie­nen. Als Teil des AK Lou­ka­ni­kos ver­öf­fent­licht er seit Jah­ren auch zu Fra­gen kri­ti­scher Wis­sen­schaft und lin­ker Ge­schichts­po­li­tik (u.a. »His­to­ry is un­writ­ten« bei edi­ti­on as­sem­bla­ge). Mo­men­tan ar­bei­tet Fuhr­mann zum The­ma Ge­schlecht und Klas­se um 1900 und an ei­ner Bio­gra­fie der Ge­werk­schaf­te­rin Pau­la Thie­de (1870 – 1919), die im Früh­jahr 2019 er­schei­nen wird. Er ist der­zeit wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter am His­to­ri­schen Se­mi­nar der Uni Leip­zig. Mit ihm sprach für »nd«

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.