Po­li­zei sucht Se­ri­en­räu­ber jetzt mit Phan­tom­bild

Ein Zeu­ge hat ei­ne de­tail­lier­te Be­schrei­bung des Man­nes ge­lie­fert, der für fünf Über­fäl­le ver­ant­wort­lich sein soll.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Dormagen) - - UNTERHALTUNG -

DORMAGEN (schum) Die Er­mitt­lungs­kom­mis­si­on der Kri­mi­nal­po­li­zei, „Mes­ser“, er­höht den Druck: Mit ei­nem Phan­tom­bild sucht sie fie­ber­haft nach dem Mann, bei dem sie da­von aus­geht, dass er in­ner­halb ei­ner Wo­che fünf Raub­über­fäl­le be­gan­gen hat. Ne­ben den zu­letzt ge­zeig­ten Bil­dern der Tä­ter­be­klei­dung (schwar­ze Base­ball­kap­pe H&M, schwar­ze Ja­cke „Jack and Jo­nes“, grau­es T-Shirt mit der Auf­schrift „Vin­ta­ge“) ver­öf­fent­licht die Po­li­zei, mit rich­ter­li­chem Be­schluss, nun auch das Phan­tom­bild ei­nes Tat­ver­däch­ti­gen. Die­ses wur­de an­hand ei- ner Zeu­gen­be­schrei­bung durch ei­nen Spe­zia­lis­ten des Lan­des­kri­mi­nal­am­tes NRW er­stellt.

Die Er­mitt­ler kön­nen ak­tu­ell nicht aus­schlie­ßen, dass die ge­nann­ten Ta­ten von zwei Män­nern be­gan­gen wor­den sind. Auf­fal­lend ist, dass die Tä­ter in al­len Fäl­len als klein (cir­ca 1,60 Me­ter) be­schrie­ben wer­den, mal schlank, mal kräf­ti­ger. Des Wei­te­ren wa­ren sie mas­kiert. Nach der­zei­ti­gem Stand der Er­mitt­lun­gen könn­te der Ab­ge­bil­de­te, mög­li­cher­wei­se zu­sam­men mit ei­nem Kom­pli­zen, für fünf Raub­straf­ta­ten in Dormagen als Tä­ter in Fra­ge kom­men. Am 31. Au­gust, ge­gen 22.20 Uhr, war ei­ne Spiel­hal­le an der Knecht­ste­de­ner Stra­ße Ziel ei­nes Über­falls ge­wor­den. Am 6. Sep­tem­ber, ge­gen 22.50 Uhr, for­der­te ein Tä­ter an der Tank­stel­le an der Ham­bur­ger Stra­ße Geld un­ter Vor­halt ei­nes Mes­sers. Am Mor­gen des 9. Sep­tem­ber, ge­gen 7 Uhr, schlug ein Räu­ber in ei­ner Bä­cke­rei an der Pi­wip­per Stra­ße zu. Zu­letzt war es am ver­gan­ge­nen Sams­tag ge­gen 15 Uhr zu ei­nem Über­fall auf ein Son­nen­stu­dio an der Ham­bur­ger Stra­ße ge­kom­men. Es war be­reits der zwei­te Raub auf die­ses La­den­lo­kal. Die ers- te Tat dort ge­schah zwei Tage zu­vor am 7. Sep­tem­ber, ge­gen 20.30 Uhr.

Die Beu­te be­stand je­weils aus ge­rin­gen Bar­geld­be­trä­gen. Ver­letzt wur­de bei den Über­fäl­len nie­mand. Ein be­trof­fe­ner Ge­schäfts­mann, der In­ha­ber des Son­nen­stu­di­os, hat für Hin­wei­se, die zur Er­grei­fung des Tä­ters oder der Tä­ter füh­ren, ei­ne Be­loh­nung in Hö­he von 500 Eu­ro aus­ge­lobt. Der Rechts­weg ist aus­ge­schlos­sen.

Hin­wei­se auf die ab­ge­bil­de­te Per­son nimmt die Er­mitt­lungs­kom­mis­si­on „Mes­ser“un­ter der Te­le­fon­num­mer 02131 3000 ent­ge­gen.

FO­TO: PO­LI­ZEI

Mit die­sem Phan­tom­bild sucht die Po­li­zei nach dem Tä­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.