Le­wan­dow­ski schießt FCB zum Ti­tel

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Dormagen) - - SPORT -

Meis­ter Bay­ern zeigt Po­kal­sie­ger Frankfurt beim 5:0 im Su­per­cup die Gren­zen auf.

FRANKFURT/MAIN (dpa) Mit ei­nem his­to­ri­schen Drei­er­pack hat Ro­bert Le­wan­dow­ski den FC Bay­ern zum ers­ten Ti­tel der Fuß­ball-Sai­son ge­schos­sen und Neu-Trai­ner Ni­ko Ko­vac ei­nen glän­zen­den Ein­stand be­schert. Beim 5:0 (2:0) ge­gen Ein­tracht Frankfurt traf der pol­ni­sche Na­tio­nal­stür­mer in der 21., 26. und 54. Mi­nu­te und sorg­te da­mit beim sieb­ten Su­per­cup-Ge­winn der Münch­ner für ein No­vum in der 31-jäh­ri­gen Ge­schich­te des Du­ells zwi­schen Meis­ter und Po­kal­sie­ger. Die wei­te­ren Tref­fer steu­er­ten Kings­ley Co­man (63.) und Thia­go (85.) bei.

Mit dem höchs­ten Su­per­cup-Sieg über­haupt nahm der Re­kord-Cham­pi­on in Frankfurt vor 51.500 Zu­schau­ern er­folg­reich Re­van­che für die über­ra­schen­de 1:3-Schlap­pe im Po­kal­fi­na­le. Da­bei zeig­te Le­wan­dow­ski nach dem ent­täu­schen­den K.o. mit Po­len in der WM-Vor­run­de und den Wech­sel­ge­rüch­ten in der Som­mer­pau­se sei­ne gan­ze Klas­se. Der 29-Jäh­ri­ge, der von der Ein­tracht-Ab­wehr nicht zu kon­trol­lie­ren und oft nur auf Kos­ten von Fouls zu brem­sen war, be­wies sei­nen bei der Welt­meis­ter­schaft ver­miss­ten Tor­rie­cher. Sehr zur Freu­de von Ko­vac, der bei sei­ner Rück­kehr ins al­te Wohn­zim­mer re­spekt­voll emp­fan­gen wur­de. Der 46 Jah­re al­te Fuß­ball-Leh­rer muss­te bei sei­nem Pflicht­spiel­de­büt auf der Bay­ern-Bank zwar auf Frank­reichs Welt­meis­ter Co­ren­tin To­lis­so, den von Pa­ris St. Ger­main um­wor­be­nen In­nen­ver­tei­di­ger Jé­rô­me Boateng und Ko­lum­bi­ens Star Ja­mes Ro­d­ri­guez ver­zich­ten. Um den ers­ten Ti­tel mit den Bay­ern muss­te Ko­vac aber zu kei­ner Zeit ban­gen.

Bay­ern kon­trol­lier­te von Be­ginn an das Spiel, tat sich in der Of­fen­si­ve zu­nächst aber schwer. Frankfurt stand in der An­fangs­pha­se hin­ten gut und agier­te auch oh­ne An­te Re­bic, den Neu-Trai­ner Adi Hüt­ter we­gen Trai­nings­rück­stands zu­nächst auf der Bank ließ, mu­tig nach vor­ne. Da­vid Abra­ham (7. Mi­nu­te) und Jo­na­than de Guz­man (15.) ver­ga­ben je­doch ers­te Ge­le­gen­hei­ten - das soll­te sich schnell rä­chen. Nach Flan­ke von Jos­hua Kim­mich köpf­te Le­wan­dow­ski die Bay­ern in Füh­rung, die der pol­ni­sche Na­tio­nal­stür­mer we­nig spä­ter im An­schluss an ei­ne Ecke er­neut per Kopf aus­bau­te. Ein­tracht-Tor­wart Fre­de­rik Rön­now, der im Som­mer als Nach­fol­ger von Lu­kas Hra­de­cky ge­kom­men war, mach­te da­bei kei­ne gu­te Fi­gur.

Das zwei­te Tor war der Stim­mungs­kil­ler, auf den Rän­gen wie auf dem Platz. Die Hes­sen agier­ten fort­an ver­un­si­chert und konn­ten die Bay­ern kaum noch for­dern. Der Meis­ter ließ Ball und Geg­ner wie im Trai­ning lau­fen. Nach 70 Mi­nu­ten ein Aufreger: Es gab ei­nen rot-wür­di­gen Ell­bo­gen­check von Abra­ham ge­gen Le­wan­dow­ski, der nicht ge­ahn­det wur­de. Zu die­sem Zeit­punkt war die Par­tie längst ent­schie­den. Le­wan­dow­ski und der kurz zu­vor ein­ge­wech­sel­te Co­man netz­ten ein, so­wie Thia­go.

FOTO: REU­TERS

54. Mi­nu­te: Bay­erns Stür­mer Ro­bert Le­wan­dow­ski fei­ert sei­nen drit­ten Tref­fer im Su­per­cup ge­gen Frankfurt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.