Spiel­platz für 33.000 Eu­ro er­neu­ert

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Dormagen) - - GREVENBROICH -

Stadt, Bür­ger­stif­tung, Schüt­zen und an­de­re ko­ope­rie­ren bei dem Pro­jekt.

NOITHAUSEN (cso-) Mit gro­ßem bür­ger­schaft­li­chen En­ga­ge­ment und mit städ­ti­schen Mit­teln wur­de der Spiel­platz „Am al­ten Hof“in Noithausen völ­lig neu ge­stal­tet. Et­li­che neue Spiel­ge­rä­te wur­den auf­ge­stellt. Der rund­er­neu­er­te Platz wird am heu­ti­gen Sams­tag, um 14 Uhr of­fi­zi­ell er­öff­net – im Rah­men ei­nes Nach­bar­schafts­fes­tes, das be­reits um 13 Uhr be­ginnt.

Das Er­neue­rungs­pro­jekt, in das ins­ge­samt 33.000 Eu­ro in­ves­tiert wur­den, ist ein Ge­mein­schafts­werk der Stadt, der Bür­ger­stif­tung Gre­ven­broich, des Bür­ger­schüt­zen­ver­eins Noithausen und von wei­te­ren Spen­dern. Mit 25.000 Eu­ro aus städ­ti­schen Mit­teln wur­de, wie Stadt­spre­cher Ste­phan Ren­ner er­läu­tert, der Be­reich für Klein­kin­der mit Steh­wip­pe und Spiel­haus ver­se­hen, der Be­reich für Schul­kin­der wur­de mit ei­ner gro­ßen Spiel­kom­bi­na­ti­on aus­ge­stat­tet. Vor­han­de­ne Ge­rä­te sind über­holt und neu an­ge­ord­net wor­den.

Die Gre­ven­broi­cher Spiel­platz­in­itia­ti­ve der Bür­ger­stif­tung hat zu­sam­men mit dem Bür­ger­schüt­zen­ver­ein, ei­ner Spen­de von „Zel­te und Hal­len Späth“und wei­te­ren Spen­den 8.000 Eu­ro zu­sam­men­ge­bracht. Da­mit konn­ten zu­sätz­li­che Ge­rä­te fi­nan­ziert werden – ei­ne Nest­schau­kel, Ju­gend­bank, ein Zwei­fach­reck so­wie Tisch und Bän­ke.

„Nach der Er­neue­rung der Spiel­spin­ne am Flut­gra­ben ha­ben wir uns als neu­es Leucht­turm­pro­jekt die Er­neue­rung von Spiel­plät­zen im Stadt­ge­biet auf die Fah­nen ge­schrie­ben“, er­läu­tert Edith Au­ler, stell­ver­tre­ten­de Ku­ra­to­ri­ums­vor­sit­zen­de der Stif­tung. „Wir wol­len da­mit für Kin­der at­trak­ti­ve Er­leb­nis­wel­ten schaf­fen.“

Zu­sam­men mit der Kir­mes­ge­sell­schaft Lang­wa­den konn­te be­reits der Platz dort mit ei­nem gro­ßen neu­en Spiel­ge­rät aus­ge­stat­tet werden. Nun war Noithausen an der Rei­he. „Die Spiel­an­la­ge war in kei­nem so schö­nen Zu­stand“, blickt Edith Au­ler zu­rück. Schüt­zen und Ex-Bür­ger­meis­te­rin Ur­su­la Kwas­ny gin­gen sam­meln, auch an­de­re wur­den ak­tiv. „Der Platz ist toll ge­wor­den“, er­klärt Au­ler zum Er­geb­nis der ge­mein­sa­men An­stren­gun­gen.

„Wir freu­en uns über das gro­ße bür­ger­schaft­li­che En­ga­ge­ment. Das er­mög­licht uns, den Platz mit zu­sätz­li­chen Spiel­an­ge­bo­ten aus­zu­stat­ten“, er­klärt Ste­phan Ren­ner im Rat­haus.

Die Stadt ist zu­dem auf der Su­che nach Bür­gern, die für ei­nen Spiel­platz die Pa­ten­schaft über­neh­men wol­len. Sie sol­len dort nach dem rech­ten se­hen und An­sprech­part­ner für An­woh­ner sein. Ge­rä­te re­pa­rie­ren oder Groß­rei­ne­ma­chen sol­len sie da­ge­gen nicht.

Ins­ge­samt 71 städ­ti­sche Spiel­plät­ze exis­tie­ren in Gre­ven­broich. Zu­sam­men et­wa mit Bolz­plät­zen und Bi­ker-An­la­ge sum­miert sich die Zahl auf 89 An­la­gen.

Zum Nach­bar­schafts­fest „Am al­ten Hof“in Noithausen heu­te rückt auch das Spiel­mo­bil der Stadt mit wei­te­ren Ge­rä­ten an. Dar­über hin­aus wird ab 13.30 Uhr und ab 14.30 Uhr der Zir­kus „An­ta­via“ei­ne klei­ne Auf­füh­rung prä­sen­tie­ren.

FO­TO: ANJA TINTER

Die neu­en Ge­rä­te auf dem Spiel­platz in Noithausen schei­nen Kin­dern schon zu ge­fal­len. Heu­te wird Er­öff­nung ge­fei­ert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.