HSBC und Com­merz­bank: Al­li­anz im Wert­pa­pier­ge­schäft

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Grevenbroich) - - WIRTSCHAFT -

DÜS­SEL­DORF (gw) Im Zu­ge des Kon­zern­um­baus la­gert die Com­merz­bank das Ge­schäft mit der Wert­pa­pier­ab­wick­lung aus. Die Spar­te geht in ein Ge­mein­schafts­un­ter­neh­men mit HSBC Deutsch­land. De­ren Toch­ter­un­ter­neh­men HSBC Tran­sac­tion Ser­vices wer­de an dem neu­en Jo­int Ven­ture 80 Pro­zent hal­ten, die Com­merz­bank die rest­li­chen An­tei­le, hieß es. Bis die IT-Sys­te­me auf­ein­an­der ab­ge­stimmt sind, ver­geht al­ler­dings noch ein Jahr. Da­nach wird ein Jahr ge­tes­tet, ehe im Früh­jahr 2020 der Dau­er­be­trieb star­ten soll. HSBC Deutsch­land wer­de in das Pro­jekt ei­nen mitt­le­ren zwei­stel­li­gen Mil­lio­nen­be­trag in­ves­tie­ren, sag­te ein Spre­cher.

Bei der deut­schen HSBC-Toch­ter wer­den we­gen des Zu­satz­ge- schäfts in der Wert­pa­pier­ent­wick­lung Ar­beits­plät­ze ge­schaf­fen. Es wür­den 220 neue Jobs ent­ste­hen, sag­te der Spre­cher der Bank. 60 da­von ent­fal­len dem­nach auf den Stand­ort Düs­sel­dorf, 60 wei­te­re auf Frank­furt und 100 auf das Ser­vice Cen­ter im pol­ni­schen Kra­kau, wo HSBC be­reits rund 100 Mit­ar­bei­ter in der Wert­pa­pier­ab­wick­lung be­schäf­tigt.

Durch das Jo­int Ven­ture mit der Com­merz­bank wer­de sich die Zahl der Trans­ak­tio­nen in der Wert­pa­pier­ab­wick­lung (bis­lang 61 Mil­lio­nen) fast ver­dop­peln, heißt es. Bei HSBC Deutsch­land wür­den die Er­lö­se (der­zeit rund 800 Mil­lio­nen Eu­ro) lang­fris­tig um ei­nen nied­ri­gen ein­stel­li­gen Pro­zent­satz stei­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.