Steu­er­ein­nah­men

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Grevenbroich) - - Leserbriefe - In­grid Os­ter­loh per Mail

Zu „Bür­ger, geht auf die Stra­ßen“(RP vom 25. Mail): Nein, we­gen ir­gend­wel­cher Steu­er­er­leich­te­run­gen ge­he ich mit Si­cher­heit nicht auf die Stra­ße! Wie Sie selbst fest­stel­len, wer­den die meis­ten Bür­ger nach ih­rer Rück­kehr aus dem Fe­ri­en­ur­laub im Aus­land sa­gen: „In der Frem­de merkt man erst, wie gut wir es in Deutsch­land ha­ben.“Da­mit wi­der­spre­chen Sie sich ja selbst, wenn Sie be­haup­ten, dass es hier so grot­ten­schlecht sei, dass man des­we­gen auf die Stra­ße ge­hen soll­te! War­um soll­te der Staat die Steu­ern sen­ken? Da­mit die­je­ni­gen, de­nen es gut geht noch mehr Geld in der Ta­sche ha­ben, um es für ir­gend­wel­che Ver­gnü­gun­gen „auf den Kopp“zu hau­en? Fakt ist doch, dass der Staat im Grun­de nicht ein­mal mit den ge­plan­ten Steu­er­ein­nah­men aus­kommt, um al­le drin­gend not­wen­di­gen Auf­ga­ben zu be­wäl­ti­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.