An­le­ger glau­ben nicht an bal­di­gen Zins­an­stieg

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Grevenbroich) - - Vorderseite -

(rps) Re­gel­mä­ßig lässt der in­ter­na­tio­na­le Fi­nanz­dienst­leis­ter Ci­ti pri­va­te und pro­fes­sio­nel­le Markt­teil­neh­mer (Ver­mö­gens­ver­wal­ter, Bank­be­ra­ter und Pro­dukt­ma­na­ger) zu ih­ren Markt­ein­schät­zun­gen hin­sicht­lich ver­schie­de­ner An­la­ge­klas­sen und In­vest­ment­pro­duk­te be­fra­gen. Im ak­tu­el­len „Ci­ti-In­vest­ment­ba­ro­me­ter“äu­ßern die Fi­nanz­pro­fis Zwei­fel an ei­nem bal­di­gen Zins­an­stieg in Eu­ro­pa.

Die Skep­sis nimmt so­gar zu. Nur noch je­der Sechs­te (fast 17 Pro­zent) glaubt an stei­gen­de Zin­sen in­ner­halb der nächs­ten drei Mo­na­te, wäh­rend es im zwei­ten Quar­tal (Q2) mit über 26 Pro­zent noch mehr als je­der Vier­te war. Im Ver­gleich zu den 65 Pro­zent in Q2 er­war­ten in die­sem Quar­tal deut­lich mehr Be­frag­te (fast 78 Pro­zent) für die kom­men­den drei Mo­na­te ein gleich­blei­ben­des Zins­ni­veau in Eu­ro­pa. Mit­tel­fris­tig, al­so auf Sicht der nächs­ten zwölf Mo­na­te, se­hen ak­tu­ell nur noch 43 Pro­zent ei­nen An­stieg des Zins­ni­veaus kom­men. Im letz­ten Ci­ti-In­vest­ment­ba­ro­me­ter war es mit 50 Pro­zent ge­nau die Hälf­te der Be­frag­ten. Mehr als die Hälf­te der Be­frag­ten (52 Pro­zent) er­war­tet für die nächs­ten zwölf Mo­na­te nur ein gleich­blei­ben­des Zins­ni­veau in Eu­ro­pa (Q2: 40 Pro­zent).

Für die eu­ro­päi­schen Ak­ti­en­kur­se rech­net ein gro­ßer Teil der Be­frag­ten (47 Pro­zent) an­hal­tend mit ei­ner Seit­wärts­be­we­gung (Q2 2018: 48 Pro­zent). Aber nur noch 25 Pro­zent er­war­ten sin­ken­de Kur­se (Q2: über 30 Pro­zent), wäh­rend im­mer­hin wie­der über 27 Pro­zent op­ti­mis­tisch in die Zu­kunft bli­cken und ei­nen Kurs­an­stieg er­war­ten (Q2: 21 Pro­zent). Mit­tel­fris­tig mit Blick auf die nächs­ten zwölf Mo­na­te ge­hen 50 Pro­zent von ei­nem po­si­ti­ven Ak­ti­en­trend (Q2: 48 Pro­zent) aus, wäh­rend über 27 Pro­zent wei­te­re Seit­wärts­kur­se für rea­lis­tisch hal­ten (Q2: über 28 Pro­zent). Et­wa ein Fünf­tel der Be­frag­ten (22 Pro­zent) rech­net mit sin­ken­den Ak­ti­en­kur­sen (Q2: 23 Pro­zent).

Bei Roh­stof­fen glau­ben be­reits 57 Pro­zent der Be­frag­ten an ei­nen wei­te­ren An­stieg der Öl­prei­se in­ner­halb der nächs­ten drei Mo­na­te, wo­hin­ge­gen es im zwei­ten Quar­tal nur 45 Pro­zent wa­ren. Das ist der höchs­te Wert seit dem Q4 2016. Die Mehr­heit der Be­frag­ten (über 52 Pro­zent; Q2: über 42 Pro­zent) sieht die­sen Trend auch für die nächs­ten zwölf Mo­na­te an­hal­ten. Nur noch 33 Pro­zent rech­nen mit ei­ner Sta­bi­li­sie­rung des Preis­ni­veaus (Q2: 43 Pro­zent), die Zahl der Skep­ti­ker ist mit 14 Pro­zent na­he­zu un­ver­än­dert (Q2: über 14 Pro­zent).

Das Ge­s­amt-Sen­ti­ment, das die Ein­schät­zun­gen zu Ak­ti­en, Zins­satz, Öl so­wie Gold ag­gre­giert und Wer­te von -100 bis +100 Punk­ten ein­neh­men kann, liegt im drit­ten Quar­tal bei +27 Punk­ten. Der Wert ver­zeich­net so­mit ei­nen An­stieg um fünf Punk­te im Ver­gleich zum Wert des Vor­quar­tals. Dirk Heß, Co-He­ad EMEA Pu­b­lic Lis­ted Pro­ducts Sa­les & Dis­tri­bu­ti­on bei Ci­ti­group Glo­bal Mar­kets Eu­ro­pe AG, er­klärt da­zu: „Nach An­ga­ben des EZBRats kön­nen An­le­ger frü­hes­tens ab Som­mer 2019 mit ei­ner An­he­bung des Leit­zin­ses rech­nen. Nicht zu­letzt aus die­sem Grund dürf­ten die Be­frag­ten die Zu­kunfts­aus­sich­ten von Ak­ti­en wie­der po­si­ti­ver ein­schät­zen.“

Für das „Ci­ti-In­vest­ment­ba­ro­me­ter“wer­den die Fi­nanz­pro­fis im drei­mo­na­ti­gen Tur­nus be­fragt. Im drit­ten Quar­tal 2018 wur­den im Sep­tem­ber rund 8000 Pri­vat­an­le­ger und cir­ca 1500 pro­fes­sio­nel­le Markt­teil­neh­mer zur Teil­nah­me auf­ge­for­dert. Da­von wer­te­te for­sa Ant­wor­ten von 233 Um­fra­ge­teil­neh­mern aus. Ci­ti­group Glo­bal Mar­kets Eu­ro­pe AG ist die Cor­po­ra­te- und In­vest­ment­bank der Ci­ti in Deutsch­land. Mit rund 400 Mit­ar­bei­tern in Deutsch­land be­treut Ci­ti Un­ter­neh­men, in­sti­tu­tio­nel­le In­ves­to­ren so­wie staat­li­che In­sti­tu­tio­nen.

FO­TO: CI­TI

Dirk Heß, Zer­ti­fi­ka­te­ex­per­te bei der Group Ci­ti

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.