Ak­ti­ves Ma­nage­ment ist bei Fonds von Ver­mö­gens­ver­wal­tern ge­fragt. Die Ka­pi­tal­ver­wal­tungs­ge­sell­schaft Han­sain­vest bringt in den nächs­ten Mo­na­ten ei­ne Rei­he von neu­en Part­n­er­fonds auf den Markt.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Grevenbroich) - - Vorderseite - VON JOSÉ MACIAS

Deut­sche An­le­ger gel­ten als vor­sich­tig – wir sind eben kein Volk von Ak­tio­nä­ren. Da­bei sieht es für den Fi­nanz­stand­ort Deutsch­land gar nicht mal so schlecht aus, wenn man auf die Sta­tis­tik des Fonds­ver­ban­des BVI schaut. Die im BVI or­ga­ni­sier­ten Ka­pi­tal­ver­wal­tungs­ge­sell­schaf­ten ver­ant­wor­ten in­zwi­schen über drei Bil­lio­nen (!) Eu­ro von über 50 Mil­lio­nen pri­va­ten und in­sti­tu­tio­nel­len In­ves­to­ren. Die meis­ten Gel­der da­von sind in Pu­bli­kums- und Spe­zi­al­fonds an­ge­legt. „Es gibt ei­nen kla­ren Trend hin zu Fonds, ins­be­son­de­re bei den Un­ab­hän­gi­gen Ver­mö­gens­ver­wal­tern“, be­tont Ste­fan Klein. Der Stell­ver­tre­ten­de Lei­ter Sa­les & Busi­ness De­ve­lop­ment küm­mert sich bei der Ka­pi­tal­ver­wal­tungs­ge­sell­schaft (KVG) Han­sain­vest vor al­lem um die­se Grup­pe.

Über 250 Fonds hat die han­sea­ti­sche Ge­sell­schaft in ih­rem Be­stand und da­mit ein Ver­mö­gen von über 33 Mil­li­ar­den Eu­ro. Das kommt nicht von un­ge­fähr, denn schon sehr früh ha­ben die Fi­nanz­spe­zia­lis­ten da­mit be­gon­nen, Ver­mö­gens­ver­wal­tern und an­de­ren In­ves­to­ren bei der Um­set­zung ih­rer Fonds­stra­te­gi­en tat­kräf­tig un­ter die Ar­me zu grei­fen. „Han­sain­vest ist da­mit ei­ner der Pio­nie­re im Markt für Pri­va­te-La­bel-Fonds“, sagt Klein. Sicht­bar macht sich die­se Markt­stel­lung in der BVIS­ta­tis­tik. Da­nach liegt die Han­sain­vest beim Net­to-Mit­tel­auf­kom­men im ers­ten Halb­jahr 2018 bun­des­weit auf Platz 3.

„Rund ein Drit­tel der Gel­der ist in neue Fonds ge­flos­sen, der größ­te Teil vor al­lem aber in ei­ni­ge gut per­for­men­de schon län­ger be­ste­hen­de Fonds“, er­gänzt der Fonds­ex­per­te. Das ist ein be­mer­kens­wer­tes Wachs­tum: Han­sain­vest war in die­sem Jahr schon Ge­burts­hel­fer bei ei­ner Rei­he von Fonds, bis zum nächs­ten Jahr soll noch ei­ne zwei­stel­li­ge An­zahl an neu­en Pro­duk­ten auf den Markt kom­men. Ei­nen Grund für die po­si­ti­ve Nach­fra­ge könn­te man in der aus­ge­zeich­ne­ten Ar­beit der Han­sain­vest ver­mu­ten: Jüngst wur­de sie von ei­nem Fach­ma­ga­zin zur bes­ten Ser­vice-KVG ge­kürt – be­reits zum vier­ten Mal in Fol­ge.

Wo­her kommt das stei­gen­de In­ter­es­se an Fonds, ge­ra­de von Ver­mö­gens­ver­wal­tern? Ste­fan Klein führt das zum ei­nen auf die hoch­ste­hen­de Ex­per­ti­se sei­ner Kun­den zu­rück, die ih­re Stra­te­gie ger­ne ei­nem brei­te­ren An­le­ger­kreis zu­gäng­lich ma­chen wol­len, zum an­de­ren aber auch auf die stei­gen­den re­gu­la­to­ri­schen An­for­de­run­gen. Je hö­her die Do­ku­men­ta­ti­ons­pflich­ten, des­to frü­her ist für vie­le Ver­mö­gens­ver­wal­ter der Punkt er­reicht, ab dem es Sinn macht, ih­re Stra­te­gie über ei­nen Fonds an­zu­bie­ten.

Ste­fan Klein hat au­ßer­dem be­ob­ach­tet, dass das In­ter­es­se an Fonds, die ei­ge­ne Stra­te­gi­en ver­fol­gen und sich deut­lich von den gro­ßen Ak­ti­en-In­di­zes ab­set­zen, ge­stie­gen ist. „Ak­tiv ge­ma­nag­ten Fonds, die sich klar von den gän­gi­gen ETFs (Ex­ch­an­ge Tra­ded Funds) ab­gren­zen, ge­hört die Gunst der St­un­de.“Mit Stock­pi­cking, al­so der Su­che nach Ak­ti­en, die ei­ne Über­ren­di­te ge­gen­über dem brei­ten Markt er­mög­li­chen, las­sen sich im Ide­al­fall lang­fris­tig deut­lich bes­se­re Ren­di­ten er­wirt­schaf­ten.

Es gibt ei­ne wei­te­re Er­klä­rung: „Seit Jah­res­be­ginn for­dert die Re­gu­lie­rung, die Re­se­arch­kos­ten klar von den Han­dels­kos­ten in ei­nem Fonds zu tren­nen. Das hat da­zu ge­führt, dass Ak­ti­en aus dem Be­reich Small- und Mid­cap, al­so klei­ne und mit­tel­stän­di­sche Un­ter­neh­men, von im­mer we­ni­ger Ana­lys­ten ge­co­vert wer­den und sich Fonds­ma­na­ger die­se In­ef­fi­zi­en­zen ver­stärkt nun zu Nut­ze ma­chen“, so Klein. „Des­halb ist es we­nig über­ra­schend, dass wir vie­le Fonds­kon­zep­te se­hen, die zwar klas­sisch auf Ak­ti­en set­zen, aber mit stär­ke­rem Fo­kus auf Smal­lund Mid­caps in­ves­tie­ren.“

Han­sain­vest ent­wi­ckelt da­bei nicht ei­ge­ne Fonds­lö­sun­gen, son­dern hilft Ver­mö­gens­ver­wal­tern, ih­re Stra­te­gi­en um­zu­set­zen und in den Markt zu brin­gen. Die­se Spe­zi­al­dienst­leis­tung ist ge­ra­de jetzt stark ge­fragt. Den Han­sea­ten kommt da­bei zu­gu­te, dass sie im Wett­be­werb mit ih­rer Grün­dung schon im Jahr 1969 nicht nur auf ei­ne lan­ge Tra­di­ti­on zu­rück­bli­cken kön­nen, son­dern dar­über hin­aus über ei­ne so­li­de Auf­stel­lung und pro­fes­sio­nel­le Struk­tur ver­fü­gen.

Aber: Nicht je­de Idee lässt sich gut ver­mark­ten. „Wir ma­chen un­se­ren Part­nern zwar kei­ne Vor­ga­ben, aber wir prü­fen je­des Kon­zept ge­nau auf Markt­rei­fe, Chan­cen und Si­cher­heit“, er­läu­tert der Han­sain­vest-Ex­per­te. Zu den In­no­va­tio­nen ge­hört et­wa Deutsch­lands ers­ter Block­chain-Fonds: Der erst im Sep­tem­ber ge­star­te­te Chain­Ber­ry Equi­ty (WKN A2JF88) ist ein rein­ras­si­ger Ak­ti­en­fonds, der sich aus­schließ­lich auf Un­ter­neh­men fo­kus­siert, die im Be­reich Block­chain ein be­son­ders span­nen­des Ge­schäfts­mo­dell ver­fol­gen.

Ein Bei­spiel für ei­nen in­ter­es­san­ten Stock­pi­cking-Fonds ist der im Früh­jahr lan­cier­te En­rak Wachs­tum und Di­vi­den­de Glo­bal I (WKN A12BST). Die An­la­ge­stra­te­gie stammt von der Ki­rix Ver­mö­gens­ver­wal­tung AG: Der Fonds in­ves­tiert welt­weit in Ak­ti­en aus­sichts­rei­cher Un­ter­neh­men, oh­ne sich an ei­nem In­dex zu ori­en­tie­ren. Den Kern des Son­der- ver­mö­gens bil­den in­ter­na­tio­na­le Stan­dard­wer­te, die nach An­sicht des Fonds­ma­nage­ments so­li­de Fun­da­men­tal­da­ten, ho­he Er­trags­stär­ke, ei­ne star­ke Markt­stel­lung und ei­ne nach­hal­ti­ge Di­vi­den­den­fä­hig­keit auf­wei­sen.

Neue Fonds müs­sen sich na­tür­lich erst am Markt be­wei­sen, die meis­ten müs­sen et­wa drei Jah­re war­ten, bis die An­le­ger über ei­ne ent­spre­chen­de Wert­ent­wick­lung auf den Fonds auf­merk­sam wer­den. Dann aber kann es mit dem Fonds­vo­lu­men schnell nach oben ge­hen, wie das Bei­spiel Ara­mea Ren­di­te Plus zeigt. Vor zehn Jah­ren star­te­te der Ren­ten­fonds, der vor­nehm­lich in in­ter­na­tio­na­le Nach­rang- und Hy­brid­an­lei­hen in­ves­tiert, mit ei­ner in­sti­tu­tio­nel­len Tran­che und ent­wi­ckel­te sich so präch­tig, dass der Fonds der Ara­mea As­set Ma­nage­ment AG in­zwi­schen über ei­ne Mil­li­ar­de Eu­ro schwer ist. Jetzt gibt es auch ei­ne Tran­che für Pri­vat­an­le­ger (ISIN DE000A141WC2). Den Fonds­ma­na­gern brach­te das zu­gleich ei­ne Rei­he von Aus­zeich­nun­gen ein.

Ste­fan Klein ist des­halb da­von über­zeugt, dass die Er­folgs­ge­schich­te von Han­sain­vest und ih­rer Part­ner wei­ter­geht. Da­bei wird in Zu­kunft auch das The­ma Nach­hal­tig­keit von gro­ßer Be­deu­tung sein.

Über 250 Fonds hat Han­sain­vest im Be­stand und da­mit ein Ver­mö­gen von über 33 Mil­li­ar­den Eu­ro

FO­TO: ALOIS MÜL­LER FO­TO: THINKSTOCK/JOHAN63

Ei­nen glo­ba­len An­satz ver­fol­gen die In­vest­ment­stra­te­gen der Ki­rix Ver­mö­gens­ver­wal­tung. Sie in­ves­tie­ren welt­weit in Ak­ti­en aus­sichts­rei­cher Un­ter­neh­men.

Ste­fan Klein, Han­sain­vest

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.