Ita­li­en er­klärt dem deut­schen Reich den Krieg

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Grevenbroich) - - Vorderseite -

Ob­wohl Adolf Hit­ler den Fa­schis­ten Be­ni­to Mus­so­li­ni be­wun­der­te, war das Ver­hält­nis der bei­den Dik­ta­to­ren im Jahr­zehnt vor dem Aus­bruch des Zwei­ten Welt­kriegs eher dis­tan­ziert. Noch 1935 un­ter­zeich­ne­te Ita­li­en ge­mein­sam mit Frank­reich und Groß­bri­tan­ni­en ei­ne Er­klä­rung ge­gen die Auf­rüs­tung Deutsch­lands. Be­son­ders das An­sin­nen Hit­lers, Ös­ter­reich für das deut­sche Reich zu an­nek­tie­ren, stieß bei Mus­so­li­ni auf Ab­leh­nung. Doch ab 1935 nä­her­ten sich die bei­den Staa­ten ein­an­der an. En­de 1936 sprach Mus­so­li­ni erst­mals von der „Ach­se Rom-Ber­lin“. 1939 be­sie­gel­te der so ge­nann­te „Stahl­pakt“das mi­li­tä­ri­sche Bünd­nis. Zu Be­ginn des Zwei­ten Welt­kriegs im Herbst 1939 er­klär­te Mus­so­li­ni sein Land zu­nächst noch für „nicht kriegs­fä­hig“. Auch als Ita­li­en ab 1940 in den Krieg ein­griff, blieb der Er­folg aus. Ins­be­son­de­re der Grie­chen­land-Feld­zug ge­riet für Ita­li­en zum De­sas­ter. Im Som­mer 1943 lan­de­ten die Al­li­ier­ten auf Si­zi­li­en. Da­mit be­gann das En­de der Ära Mus­so­li­nis. Zwei Wo­chen spä­ter wur­de er vom Gro­ßen Fa­schis­ti­schen Rat ab­ge­setzt und ver­haf­tet. Ei­ne neue Re­gie­rung un­ter Mi­nis­ter­prä­si­dent Pie­tro Ba­do­glio ver­han­del­te mit den Al­li­ier­ten. Als der ent­mach­te­te Mus­so­li­ni, be­freit und un­ter­stützt von den Deut­schen, im nord­ita­lie­ni­schen Sa­lo die „So­zia­le Re­pu­blik Ita­li­en“aus­rief, er­klär­te Ita­li­en dem ehe­ma­li­gen Ver­bün­de­ten Deutsch­land am 13. Ok­to­ber 1943 den Krieg.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.