Grün­dung der DEG

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Grevenbroich) - - Vorderseite -

Ei­nen ih­rer ers­ten Er­fol­ge, so er­zählt es die Le­gen­de, fei­er­te die Düs­sel­dor­fer Eis­lauf-Ge­mein­schaft (DEG) ge­gen ei­ne ka­na­di­sche Mann­schaft: In den 1930er Jah­ren, kurz nach der Grün­dung der DEG am 8. No­vem­ber 1935, wa­ren die Gäs­te aus dem Mut­ter­land des Eis­ho­ckey an den Rhein ge­kom­men. Am Abend vor dem Freund­schafts­spiel soll die Mann­schaft aus Nord­ame­ri­ka je­doch zu lan­ge in der Alt­stadt ge­blie­ben sein – und das Alt­bier nicht ver­tra­gen ha­ben. Die Par­tie ging, sehr zur Freu­de der Fans der Düs­sel­dor­fer, mit 1:1 un­ent­schie­den aus. Doch auch in re­gu­lä­ren Spie­len durf­ten die Ath­le­ten auf dem Eis bald zei­gen, was sie konn­ten. Schon 1938, drei Jah­re nach der Grün­dung, schaff­te der jun­ge Ver­ein ei­nen be­acht­li­chen zwei­ten Platz im Wett­be­werb um den Deut­schen Meis­ter­ti­tel. Ers­ter war da­mals der SC Ries­s­er­see. Ver­ei­ne aus Süd­deutsch­land soll­ten auf dem Eis noch lan­ge vor­herr­schend blei­ben. Erst 1967 schaff­te es die DEG un­ter Trai­ner Hans Rampf zum ers­ten Mal, die Deut­sche Meis­ter­schaft für sich zu ent­schei­den. 1972 folg­te ein zwei­ter Ti­tel, an dem Trai­ner Xa­ver Un­sinn nicht un­er­heb­li­chen An­teil hat­te. Ins­ge­samt hol­te die DEG acht Meis­ter­ti­tel an den Rhein – fünf­mal schaff­te das Team in Rot-Gelb die­sen Er­folg in den 1990er Jah­ren, die we­gen der schein­bar un­auf­halt­sa­men Sie­ges­se­rie auch die „Gol­de­nen Jah­re“ge­nannt wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.