Schulz soll in NRW „ein­hei­zen“

Der neue SPD-Kanz­ler­kan­di­dat gibt der Par­tei schon jetzt Auf­trieb.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - VORDERSEITE - VON JAN DREBES UND EVA QUADBECK

BER­LIN Die No­mi­nie­rung von Mar­tin Schulz als Kanz­ler­kan­di­dat hat den So­zi­al­de­mo­kra­ten Auf­trieb in den Um­fra­gen ge­ge­ben. Im ZDFPo­lit­ba­ro­me­ter und im ARDDeutsch­land­trend ge­wann die Par­tei je­weils drei Punk­te hin­zu und liegt nun bei 24 (ZDF) und 23 (ARD) Pro­zent. SPD-Ge­ne­ral­se­kre­tä­rin Ka­ta­ri­na Bar­ley er­hofft sich auch ei­nen Schulz-Ef­fekt für NRW. „Er wird dort im Wahl­kampf rich­tig ein­hei­zen“, sag­te sie un­se­rer Re­dak­ti­on.

Für mor­gen kün­dig­te die SPD die ers­te pro­gram­ma­ti­sche Re­de von Schulz an. Da­bei will er ei­nen Schwer­punkt auf die Fra­ge set­zen, wie der Zu­sam­men­halt in ei­ner Ge­sell­schaft funk­tio­nie­ren kann, in der die po­li­ti­schen Rän­der stär­ker und der Un­ter­schied zwi­schen Arm und Reich grö­ßer ge­wor­den sind. Zu er­war­ten ist, dass er da­bei auf die Ent­las­tung un­te­rer Ein­kom­men, be­zahl­ba­ren Wohn­raum und Steu­er- Ka­ta­ri­na Bar­ley ge­rech­tig­keit setzt. „Mar­tin Schulz steht für den ent­schlos­se­nen Kampf ge­gen Rechts­po­pu­lis­mus und ver­ein­fa­chen­de Schein­lö­sun­gen“, be­ton­te Bar­ley. Be­stand­teil sei­ner Re­de wer­den zu­dem in­ne­re Si­cher­heit, Flücht­lings- und In­te­gra­ti­ons- po­li­tik so­wie der Zu­sam­men­halt in Eu­ro­pa sein. Schulz per­sön­li­che Um­fra­ge­wer­te sind sehr gut. Wäh­rend dem Po­lit­ba­ro­me­ter zu­fol­ge aktuell 44 Pro­zent ger­ne Mer­kel als Kanz­le­rin hät­ten, spra­chen sich 40 Pro­zent für Schulz aus.

Un­ter­des­sen kam es im Ka­bi­nett ges­tern zum gro­ßen Stüh­le­rü­cken. Der noch am­tie­ren­de SPD-Chef Sig­mar Ga­b­ri­el wur­de als neu­er Au­ßen­mi­nis­ter ver­ei­digt. Zur Er­nen­nung kam er mit sei­ner hoch­schwan­ge­ren Frau und der vier­jäh­ri­gen Toch­ter Ma­rie ins Schloss Bel­le­vue. Sei­ne Nach­fol­ge im Wirt­schafts­res­sort über­nahm die bis­he­ri­ge Wirt­schafts-Staats­se­kre­tä­rin und frü­he­re Jus­tiz­mi­nis­te­rin Bri­git­te Zy­pries. Leit­ar­ti­kel Po­li­tik

„Mar­tin Schulz be­kommt al­le Frei­hei­ten, die er be­nö­tigt“ SPD-Ge­ne­ral­se­kre­tä­rin

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.