Se­kun­dar­schu­len in Not

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - STIMME DES WESTENS - VON FRANK VOLL­MER

DÜS­SEL­DORF/ALPEN Syl­via Löhr­mann neigt nicht zu emo­tio­na­len Aus­brü­chen. Doch als 2012 die Schul­mi­nis­te­rin 42 Se­kun­dar­schu­len als neue Schul­form für NRW auf den Weg brach­te, da klan­gen bei ihr zu­min­dest ho­he Er­war­tun­gen mit: Die Se­kun­dar­schu­le sei „ei­ne Schu­le der Zu­kunft“, sag­te Löhr­mann et­wa, „ei­ne Ant­wort auf die bil­dungs­po­li­ti­schen Her­aus­for­de­run­gen, vor de­nen Schu­len und Kom­mu­nen ste­hen“. Vor Ort herr­sche „ei­ne gro­ße Auf­bruch­stim­mung al­ler Be­tei­lig­ten“.

An­fang 2017, vor der neu­en An­mel­dungs­run­de, darf man sa­gen: Der gro­ße Ren­ner ist die Se­kun­dar­schu­le, an der Kin­der bis min­des­tens Klas­se 6 ge­mein­sam ler­nen, nicht ge­wor­den. Da­bei bie­tet je­de Schu­le ei­nen fes­ten Weg zum Abitur – das soll­te ein wich­ti­ges Ar­gu­ment vor al­lem für länd­li­che Kom­mu­nen sein, nach dem Mot­to: Abi gibt’s nicht nur in der Stadt. Die Gym­na­si­en soll­ten kei­ne Kon­kur­renz fürch­ten müs­sen, weil die Se­kun­dar­schu­le kei­ne Ober­stu­fe hat. Und die Bil­dungs­re­for­mer soll­ten vie­le neue Schu­len be­kom­men, an de­nen län­ger ge­mein­sam ge­lernt wird.

Das war die Idee. Zwar gibt es heu­te 117 Se­kun­dar­schu­len im Land; die 200, die das Mi­nis­te­ri­um 2012 als Er­war­tung aus­ge­ge­ben hat­te, wur­den aber deut­lich ver­fehlt. Zu­dem brach die Zahl der Neu­grün­dun­gen ein: 2013 gab es 53 An­trä­ge, 2017 noch genau ei­nen.

Man mag das, wie es auch das Mi­nis­te­ri­um tut, mit Sät­ti­gung er­klä­ren – seit dem Schul­frie­den von Rot-Grün und CDU 2011, in dem die Ein­füh­rung der Se­kun­dar­schu­le ver­ein­bart wur­de, hat je­de vier­te Kom­mu­ne ei­ne be­kom­men. Al­ler­dings sind auch die An­mel­de­zah­len vie­ler­orts hei­kel. Das för­der­te im Herbst ei­ne klei­ne An­fra­ge der FDP zu­ta­ge. An 68 Se­kun­dar­schu­len wa­ren die Auf­nah­me­zah­len 2016 rück­läu­fig. Je­de drit­te Schu­le liegt un­ter der Mar­ke von 75 An­mel­dun­gen, die ge­mäß Schul­ge- setz er­for­der­lich sind, um ei­ne Se­kun­dar­schu­le ein­zu­rich­ten. Die­se Schu­len wä­ren mit den Zah­len von 2016 al­so gar nicht zu­stan­de ge­kom­men. Je­de neun­te hat so­gar so we­nig An­mel­dun­gen, dass sie die schon sehr groß­zü­gig ge­setz­te Un­ter­gren­ze des Mi­nis­te­ri­ums für ei­ne Fort­füh­rung (60) ver­fehlt.

Bei­spiel Alpen, Kreis We­sel, 12.800 Ein­woh­ner: Nie lag die Zahl der Fünft­kläss­ler an der Se­kun­dar­schu­le über 97; 2016 rutsch­te sie un­ter 60. „In un­se­rer Re­gi­on gibt es ein Über­an­ge­bot an Schu­len des län­ge­ren ge­mein­sa­men Ler­nens“, sagt Bür­ger­meis­ter Tho­mas Ahls (CDU): „In Kom­bi­na­ti­on mit der Starr­heit der Min­dest­grö­ßen ist das pro­ble­ma­tisch.“Die Po­li­tik ha­be den länd­li­chen Raum zu we­nig im Blick.

Dem Ver­küm­mern vie­ler Se­kun­dar­schu­len ent­spricht der Boom der eng ver­wand­ten Ge­samt­schu­le. „Im­mer mehr El­tern wol­len ei­ne Schu­le, die di­rekt zum Abitur führt“, sagt Bür­ger­meis­ter Ahls: „Schul­wech­sel oder so­gar Schul­ort­wech­sel sind un­be­liebt – da­mit ha­ben al­le Se­kun­dar­schu­len zu kämp­fen.“Um­ge­kehrt er­höht ei­ne Ge­samt­schu­le die Chan­cen, Schü­ler zu hal­ten. Ge­samt­schul­grün­dun­gen wur­den im Schul­frie­den er­leich­tert; seit 2012 ist ih­re Zahl um fast 100 ge­stie­gen. Zwar ver­zeich­net auch von die­sen et­wa die Hälf­te rück­läu­fi­ge An­mel­de­zah­len. Aber nur drei lie­gen un­ter der Min­dest­grö­ße für Neu­grün­dun­gen (100).

Fünf Se­kun­dar­schu­len sind be­reits in Ge­samt­schu­len um­ge­wan­delt, fünf wei­te­re Um­wand­lun­gen ste­hen 2017 an: Zwei von Löhr­manns Lieb­lings­kin­dern kan­ni­ba­li­sie­ren sich, po­le­misch ge­sagt. Das sieht die Mi­nis­te­rin na­tür­lich ganz an­ders: Die Um­wand­lun­gen schmä­ler­ten „die Wirk­sam­keit des Schul­kon­sen­ses in kei­ner Wei­se. Mehr län­ge­res ge­mein­sa­mes Ler­nen war nie.“

Trotz­dem steht hin­ter vie­len Schu­len ein Fra­ge­zei­chen – und für man­che Ex­per­ten schon hin­ter der gan­zen Schul­form. Ein Gut­ach­ten der Ro­sa-Luxemburg-Stif­tung er­war­te­te schon Mit­te

Hin­ter vie­len Schu­len steht ein Fra­ge­zei­chen – für man­che Ex­per­ten so­gar schon hin­ter der gan­zen Schul­form

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.