Staats­schutz soll Per­so­nal „krea­tiv um­schich­ten“

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - NORDRHEIN-WESTFALEN -

DÜSSELDORF (hüw) Als „höchst alar­mie­rend“wer­tet die CDU Be­rich­te, wo­nach der NRW-Staats­schutz der­zeit per­so­nell so schlecht da­ste­he, dass Hun­der­te von Prüf­fäl­len zum is­la­mis­ti­schen Ter­ro­ris­mus nicht be­ar­bei­tet wer­den kön­nen. Das The­ma wer­de am Don­ners­tag im In­nen­aus­schuss zur Spra­che kom­men, so der CDU-Po­li­ti­ker Theo Kru­se. Er be­zieht sich auf die „Bil­dZei­tung“, wo­nach in Düsseldorf den Kri­po-Chefs und den Lei­tern des Staats­schut­zes emp­foh­len wor­den sei, sie soll­ten „krea­tiv Per­so­nal um­schich­ten“. Lan­des­kri­mi­nal­amts­di­rek­tor Dieter Schür­mann soll ge­sagt ha­ben: „Ich weiß, Sie den­ken, Sie sind nur noch da­für da, dem Mi­nis­ter den Hin­tern zu ret­ten. Aber glau­ben Sie mir, bei uns ist der Druck noch grö­ßer.“Nach An­ga­ben des In­nen­mi­nis­te­ri­ums be­strei­tet Schür­mann in­des, dies ge­sagt zu ha­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.