Mil­lio­nen-Ab­fin­dung für VW-Vor­stand

13 Mo­na­te war die Ju­ris­tin Chris­ti­ne Hoh­mann-Denn­hardt nur im Amt.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - WIRTSCHAFT -

WOLFS­BURG (frin) Der Ab­schied von Chris­ti­ne Hoh­mann-Denn­hardt nach nur knapp 13 Mo­na­ten kommt Volks­wa­gen of­fen­bar teu­er zu ste­hen. Die ehe­ma­li­ge Ver­fas­sungs­rich­te­rin be­kommt an­geb­lich mehr als zwölf Mil­lio­nen Eu­ro. Das be­rich­tet der „Spie­gel“.

Ne­ben ih­rem Ge­halt be­kommt sie dem­nach ei­ne Ab­fin­dung in Hö­he von knapp zwei Jah­res­ge­häl­tern. Au­ßer­dem muss Volks­wa­gen ihr of­fen­bar ei­ne zu­sätz­li­che Ent­schä­di­gung da­für zah­len, dass sie ih­ren vor­he­ri­gen Ar­beit­ge­ber Daim­ler vor Ablauf ih­res Ver­tra­ges ver­las­sen hat. Da­bei hat­te sie dem­nach auf An­sprü­che ge­gen­über dem Ex-Ar­beit­ge­ber in Mil­lio­nen­hö­he ver­zich­tet. Der VW-Kon­zern woll­te den Be­richt auf An­fra­ge nicht kom­men­tie­ren. In der ver­gan­ge­nen Wo­che hat­te Volks­wa­gen be­kannt­ge­ge­ben, dass sich der Kon­zern und Chris­ti­ne Hoh­mann-Denn­hardt ein­ver­nehm­lich ge­trennt hät­ten. Die Ju­ris­tin hat­te erst im Ja­nu­ar 2016 ihr Amt als Vor­stand für Recht und In­te­gri­tät an­ge­tre­ten. Da­mals galt sie we­gen ih­rer er­folg­rei­chen Ar­beit bei Daim­ler als Hoff­nungs­trä­ge­rin. Sie soll­te dem Kon­zern hel­fen, die Rechts­strei­tig­kei­ten in den USA zu be­en­den und die rich­ti­gen Kon­se­quen­zen aus der mil­lio­nen­fa­chen Ma­ni­pu­la­ti­on von Ab­gas­wer­ten zu zie­hen. Über die Grün­de für ihr Aus- schei­den gibt es ver­schie­de­ne Spe­ku­la­tio­nen: Ei­ner­seits heißt es, sie ha­be den Macht­kampf mit Chef­ju­rist Man­fred Döss ver­lo­ren. An­de­rer­seits wird ge­mut­maßt, sie ha­be zu gründ­lich auf­klä­ren wol­len, wäh­rend VW zu­letzt an­kün­dig­te, die Er­geb­nis­se der Prü­fer der Kanz­lei Jo­nes Day doch nicht – wie an­ge­kün­digt – zu ver­öf­fent­li­chen.

Die Mel­dung über die Mil­lio­nen­Ab­fin­dung kommt für VW zur Un­zeit. Im­mer wie­der wa­ren die Vor­stands­ge­häl­ter zu­letzt The­ma. Erst wei­ger­ten sich die Ma­na­ger, trotz Ab­gas­skan­dal voll­stän­dig auf ih­re Mil­lio­nen-Bo­ni zu ver­zich­ten. Dann gab es zu­letzt Be­rich­te, wo­nach VW dem ehe­ma­li­gen Vor­stands­chef Mar­tin Win­ter­korn an­geb­lich 3100 Eu­ro Ren­te pro Tag zahlt. Gleich­zei­tig will der Kon­zern bis zu 30.000 Stel­len ab­bau­en, vie­le Leih­ar­bei­ter wur­den be­reits ent­las­sen.

FO­TO: DPA

Chris­ti­ne Hoh­mann-Denn­hardt

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.