Ers­te Plä­ne für den „Cre­fo-Cam­pus“

Po­li­tik stimmt Be­bau­ungs­plan­än­de­rung in ei­nem ver­ein­fach­ten Ver­fah­ren zu.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - SPORT -

NEUSS (-nau) In­ge­borg Arndt gab es noch ein­mal aus­drück­lich zu Pro­to­koll: „Wir stim­men nur un­ter der Vor­aus­set­zung zu, dass im Kauf­ver­trag der Bau ei­nes Hoch­hau­ses aus­ge­schlos­sen wird“, sag­te die pla­nungs­po­li­ti­sche Spre­che­rin der Grü­nen im Pla­nungs­aus­schuss, der den Bau des „Cre­fo Cam­pus“wei­ter vor­an­trieb. Er stimm­te der Än­de­rung des Be­bau­ungs­pla­nes für ei­ne fast 20.000 Qua­drat­me­ter gro­ße Flä­che an der Ecke Hamm­feld­damm/ St­re­se­mann­al­lee zu, wo einst die „Fir­ma Wal­ter Bau“den „Neus­sTo­wer“er­rich­ten woll­te.

Nun soll dort der neue Fir­men­sitz des Ver­ban­des der Ver­ei­ne Cre­dit­re­form ent­ste­hen. „Die Ver­wal­tung hat un­ter Be­weis ge­stellt: Wenn ein Un­ter­neh­men Ar­beits­plät­ze in Neuss er­hal­ten will, fin­den sich auch kurz­fris­tig Ide­en und We­ge“, sag­te In­grid Schä­fer (CDU) an­er­ken­nend. Das sa­hen auch die an­de­ren Frak­tio­nen so, die ei­ner Be­bau­ungs­plan­än­de­rung nach ei­nem ver­ein­fach­ten Ver­fah­ren zu­stimm­ten – oh­ne Um­welt­ver­träg­lich­keits­prü­fung. Denn schließ­lich wür­den die Gr­und­zü­ge der über 20 Jah­re al­ten Ur­sprungs­pla­nung nicht be­rührt, auch wenn das neue Ge­bäu­de nur noch sechs­stö­ckig wird, da­für aber mehr von der be­bau­ba­ren Flä­che nut­zen wird.

Für den Wirt­schafts­dienst­leis­ter Cre­dit­re­form wird der Ham­bur­ger Pro­jekt­ent­wick­ler „Quan­tum“das Ge­bäu­de schlüs­sel­fer­tig er­rich­ten. Die Plä­ne wur­den im Ham­bur­ger Ar­chi­tek­ten­bü­ro „agn Leus­mann“ent­wi­ckelt und ha­ben be­reits den Gestal­tungs­bei­rat des Ra­tes be­schäf­tigt. Karl-Heinz Baum als des­sen Vor­sit­zen­der war von der nüch­ter­nen Ar­chi­tek­tur, die ne­ben ei­nem Bü­ro- auch ein mehr­stö­cki­ges Park­haus für die 650 Mit­ar­bei­ter vor­sieht, nicht son­der­lich be­geis- tert. „Aber“, sag­te er, „wenn sich für die Stadt ei­ne sol­che Ge­le­gen­heit er­gibt, darf man nicht Nein sa­gen.“

„Durch Neu­bau und Um­zug ist si­cher­ge­stellt, dass die Cre­dit­re­form lan­ge in Neuss bleibt und mög­li­cher­wei­se so­gar wei­te­re Ar­beits­plät­ze nach Neuss ver­la­gert“, kom­men­tiert Ar­no Jan­sen die Beschlüsse. Sei­ne SPD misst dem Bür­ger­meis­ter gro­ßen An­teil an die­sem Er­folg zu. Jan­sen: „Dass wir 650 Jobs si­chern konn­ten, ver­dan­ken wir vor al­lem dem Ver­hand­lungs­ge­schick der Ver­wal­tung un­ter Bür­ger­meis­ter Rei­ner Breuer.“

RE­PRO: CH. KLEINAU

Das Bü­ro agn-Ar­chi­tek­ten aus Ham­burg hat­te die Plä­ne für den neu­en „Cre­foCam­pus“mit Bü­ro- und Park­haus schon En­de April fer­tig.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.