Mit dem Fahr­rad auf den Spu­ren der Schlacht von Wor­rin­gen

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - NEUSS -

Es war der 5. Ju­ni 1288, als sich in der Füh­lin­ger Hei­de die Kon­tra­hen­ten ge­gen­über­stan­den: Auf der ei­nen Sei­te Sieg­fried von Wes­ter­burg, der Erz­bi­schof von Köln – auf der an­de­ren Her­zog Jo­hann von Bra­bant. Die bei­den strit­ten sich um das Her­zog­tum Loth­rin­gen. Jo­hann von Bra­bant war zu­dem die Un­ter­stüt­zung des Gra­fen von Berg si­cher. Die da­ma­li­ge Aus­ein­an­der­set­zung ist als „Schlacht von Wor­rin­gen“in die Ge­schich­te ein­ge­gan­gen – und wird man­cher­orts als Be­ginn der Feh­de zwi­schen Köln und Düs­sel­dorf an­ge­se­hen. Denn Jo­hann von Bra­bant, der die Bau­ern der nie­der­rhei­ni­schen Pro­vinz ver­trat, sieg­te. In der Fol­ge ver­lieh der Graf von Berg dem da­mals un­be­deu­ten­den Düs­sel­dorf die Stadt­rech­te. Da­mit un­ter­grub er die bis da­to un­ein­ge­schränk­te Macht des Köl­ner Erz­bi­schofs am Nie­der­rhein. Den 728. Jah­res­tag der Schlacht von Wor­rin­gen ha­ben die Kreis­ver­bän­de des All­ge­mei­nen Deut­schen Fahr­rad-Clubs (ADFC) Düs­sel­dorf und Köln im ver­gan­ge­nen Jahr erst­mals ge­nutzt, um mit ei­nem Pick­nick in der Füh­lin­ger Hei­de sym­bo­li­schen Frie­den zu schlie­ßen. Von bei­den Städ­ten aus mach­ten sich die Rad­ler auf den Weg nach Wor­rin­gen. In die­sem Jahr be­tei­ligt sich auch der ADFC-Orts­ver­band Grevenbroich an die­ser Stern­fahrt, die am kom­men­den Sonn­tag, 11. Ju­ni, statt­fin­det. Or­ga­ni­sa­tor Sieg­fried Ba­ran von Bor­zes­tow­ski lädt da­zu ein, sich um 10 Uhr vom Markt­platz in Grevenbroich mit auf die rund 40 Ki­lo­me­ter lan­ge Stre­cke in die Füh­lin­ger Hei­de zu be­ge­ben. „Wir wer­den uns un­ter­wegs mit der Düs­sel­dor­fer Grup­pe zu­sam­men­schlie­ßen“, be­rich­tet der Or­ga­ni­sa­tor. Die Rou­te führt von Grevenbroich durch Wie­sen und Wäl­der über Knecht­ste­den und Then­ho­ven vor­bei zum Wor­rin­ger Bruch. „Dort hat­te Jo­hann von Bra­bant da­mals sein Zelt­la­ger auf­ge­schla­gen“, er­läu­tert Ba­ran von Bor­zes­tow­ski. Von dort aus wird sich die Grup­pe wei­ter in Rich­tung Wor­rin­ger Kir­che be­ge­ben, wo der Zu­sam­men­schluss mit den Rad­lern aus Köln statt­fin­den wird. Schließ­lich soll dann von 14.30 Uhr und 16 Uhr in der Füh­lin­ger Hei­de beim ge­mein­sa­men Pick­nick mit Alt und Kölsch fest­ge­stellt wer­den, dass es mehr Ei­nen­des als Tren­nen­des im Rhein­land gibt. Die Mit­fahrt ist für ADFC-Mit­glie­der kos­ten­los, Nicht­mit­glie­der zah­len drei Eu­ro. Wie­der­an­kunft in Grevenbroich ist nach 18 Uhr. Wei­te­re In­for­ma­tio­nen un­ter www.adfc-nrw.de/kreis­ver­ba­en­de/ kv-neuss/orts­grup­pen/grevenbroich. (p-m)

FO­TO: SEYBERT

His­to­ri­sche Sze­ne der „Schlacht von Wor­rin­gen“, aus­ge­stellt auf Schloss Burg, der Stamm­burg der Gra­fen von Berg. Die Aus­ein­an­der­set­zung in der Füh­lin­ger Hei­de gilt man­cher­orts als Be­ginn der Feh­de zwi­schen Köln und Düs­sel­dorf.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.