Na­bu legt neue Wild­blu­men­wie­se an

Auf 80 Qua­drat­me­tern Flä­che fin­den jetzt auch Bie­nen wie­der ei­nen na­tur­na­hen Le­bens­raum.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - GREVENBROICH -

JÜ­CHEN (NGZ) Auf Initia­ti­ve des Bie­nen­zucht­ver­ein Hoch­neu­kirch und vom des Na­bu-Jü­chen ist jetzt auf ei­ner Obst­wie­se am Ham­scher Hof in Jü­chen ei­ne neue, et­wa 80 Qua­drat­me­ter gro­ße Wild­blu­men­wie­se an­ge­legt wor­den. Da­mit dort dann ein­ge­sät wer­den konn­te, muss­te die zu­vor sehr ar­ten­ar­me Flä­che zu­erst ein­mal von Grä­sern und Brenn­nes­seln be­freit und ein or­dent­li­ches Saat­beet her­ge­stellt wer­den. Die­se Ar­bei­ten wur­den von Bernd Dür­seln vom Bau­hof der Ge­mein­de Jü­chen über­nom­men.

Auf der Wie­se sind jetzt vom Bie­nen­zucht­ver­ein Hoch­neu­kirch und vom Na­bu-Jü­chen ver­schie­de­ne ein­hei­mi­sche Wild­blu­men, wie zum Bei­spiel Schaf­gar­be, Wil­de Möh­re, Wie­sen­sal­bei, Klatsch­mohn, Wie­sen­flo­cken­blu­me, Korn­blu­me, Klei­ner Wie­sen­knopf, Wie­sen­mar­ge­ri­te, Rot­klee und Ro­te Licht­nel­ke ein­ge- sät wor­den. Das ver­wen­de­te Saat­gut wur­de von der Ge­mein­de Jü­chen kos­ten­frei zur Ver­fü­gung ge­stellt. Das Ziel ist es, durch die neue Wild­blu­men­wie­se den Ar­ten­reich­tum, spe­zi­ell an In­sek­ten, wie bei­spiels­wei­se Bie­nen, Hum­meln, Schmet­ter­lin­gen und an­de­ren In­sek­ten, zu er­hö­hen. Da­von sol­len auch in­di­rekt Vö­gel pro­fi­tie­ren, die auf tie­ri­sche Kost für ih­ren Nach­wuchs an­ge­wie­sen sind. Die Stel­le der neu­en Wild­blu­men­wie­se auf der Obst­wie­se der Ge­mein­de Jü­chen am Ham­scher Hof sei mit Be­dacht ge­wählt wor­den. So führt auch ein Weg des zu­künf­ti­gen Na­tur­lehr­pfa­des des Na­bu-Jü­chen, der in we­ni­gen Mo­na­ten er­öff­net wer­den soll, dort vor­bei.

An der Stel­le der Obst­wie­se sol­len dem­nächst auch drei Hin­weis­schil­der an­ge­bracht wer­den, ein­mal zur Obst­wie­se, dann zur neu an­ge­leg­ten Wild­blu­men­wie­se und zu den Bie­nen­stö­cken von Bir­git und Andre­as Voh­mann. Auf der an­de­ren Sei­te der Obst­wie­se be­fin­det sich auch ein klei­ner Hohl­weg, wel­cher in Jü­chen hin­ein führt. Dort wur­de auf ei­ner Flä­che von et­wa 20 Qua­drat­me­tern eben­falls ein We­gerain von Paul Qu­ack und Ru­dolf Kuhn vom Na­buJü­chen mit dem Saat­gut von der Ge­mein­de Jü­chen ein­ge­sät. Hin­zu kam noch et­was Sa­men, un­ter an­de­rem von Son­nen­blu­me und Rin­gel­blu­me. In den Zei­ten des Kli­ma­wan­dels und des Ar­ten­ster­bens will der Na­bu-Jü­chen dem Trend zu St­ein­gär­ten Pa­ro­li bie­ten und mit der Wild­blu­men­wie­se ei­nen wert­vol­len Le­bens­raum für In­sek­ten, wie et­wa Bie­nen, Schmet­ter­lin­ge und Hum­meln bie­ten. Wei­te­re In­for­ma­tio­nen über Na­bu-Ak­ti­vi­tä­ten un­ter www.na­bu-neuss.de

FO­TO: KUHN

Paul Qu­ack vom Na­buJü­chen bei der Bo­den­vor­be­rei­tung.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.