Löw ver­tei­digt Wer­ner ge­gen die Pfif­fe

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - SPORT -

LEIP­ZIG (sid) Fuß­ball-Na­tio­nal­stür­mer Ti­mo Wer­ner er­hält nach den Pfif­fen deut­scher Fans beim WMQua­li­fi­ka­ti­ons­spiel ge­gen San Ma­ri­no (7:0) in Nürn­berg Rü­cken­de­ckung von sei­nem Ver­ein RB Leip­zig und von Bun­des­trai­ner Joa­chim Löw. „Sol­che Pfif­fe sind trau­rig und ei­ne Frech­heit, aber lei­der kein neu­es Phä­no­men“, sag­te RB-Ge­schäfts­füh­rer Oli­ver Mint­zlaff der „Bil­dZei­tung“. „Auch der Letz­te soll­te ka­piert ha­ben, dass das Bild, was von so­ge­nann­ten Fans ge­zeich­net wird, ver­hee­rend ist.“

Wer­ner (21) war bei sei­ner Ein­wechs­lung im Nürn­ber­ger Fran­ken­sta­di­on am Sams­tag­abend aus­ge­buht und aus­ge­pfif­fen wor­den. Im­mer noch hängt ihm ei­ne Schwal­be aus dem Spiel ge­gen Schalke 04 im De­zem­ber nach. Da­für wur­de er auch bei sei­nem De­büt im Dort­mun­der Ab­schieds­spiel für Lu­kas Po­dol­ski ge­gen En­g­land (1:0) aus­ge­pfif­fen. „Es gab mal ei­ne Schwal­be, er hat ei­nen Feh­ler ge­macht, den hat er zu­ge­ge­ben. Aber das ist ein sehr, sehr jun­ger Spie­ler“, sag­te Löw nach der Be­geg­nung mit San Ma­ri­no, „ein Na­tio­nal­spie­ler, der am An­fang sei­ner Kar­rie­re steht und in der Bun­des­li­ga 21 To­re er­zielt hat, der darf nicht aus­ge­pfif­fen wer­den, das ist nicht in Ord­nung.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.