Stadtteil gibt Rast­plät­zen an der Au­to­bahn den Na­men

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - NEUSS -

La­ge Die Morgensternsheide liegt im Nor­den der Stadt und ge­hört flä­chen­mä­ßig zu den klei­ne­ren Be­zir­ken. Der Orts­teil be­fin­det sich nord­west­lich der Neus­ser In­nen­stadt und öst­lich von Bütt­gen. Die Sied­lung wird nach Osten hin durch den in der Zeit Na­po­le­ons er­rich­te­ten Nord­ka­nal und ei­ne Ei­sen­bahn­stre­cke (S-Bahn-Li­nie 28 der Re­gi­obahn) be­grenzt, nach Wes­ten hin durch die A 57. Sta­tis­tik In der Be­zirks­ta­bel­le der Stadt­ver­wal­tung wird die Morgensternsheide als Num­mer 16 auf­ge­führt. Der Stadtteil hat ei­ne Flä­che von ins­ge­samt 2,54 Qua­drat­ki­lo­me­tern und 511 Ein­woh­ner – das sind 211 Ein­woh­ner pro Qua­drat­ki­lo­me­ter. Es gibt ei­nen Aus­län­der­an­teil von 8,6 Pro­zent und 231 Woh­nun­gen (al­le Da­ten mit Stand vom 30. Ju­ni 2016). Au­to­bahn Die Morgensternsheide ist vor al­lem we­gen der 2014 in Be­trieb ge­nom­me­nen Rast­plät­ze be­kannt. Vie­le Lkw-Fah­rer ma­chen dort Halt, ver­brin­gen mit­un­ter die Nacht oder das Wo­che­n­en­de dort. Ei­ne di­rek­te Ver­bin­dung zur Morgensternsheide – et­wa durch ei­nen Fuß­weg – exis­tiert nicht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.