Ber­lin be­kommt wie­der zwei Pan­da-Bä­ren

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - PANORAMA -

BER­LIN (dpa) Bä­ren an Bord: Am 24. Ju­ni geht für den Ber­li­ner Zoo das lan­ge War­ten auf ein neu­es Pan­daBä­ren­paar zu En­de. An die­sem Tag wer­de ei­ne Fracht­ma­schi­ne aus Chi­na au­ßer­plan­mä­ßig auf dem Flug­ha­fen Ber­lin-Schö­ne­feld lan­den, um den bei­den tie­ri­schen Pas­sa­gie­ren Um­stei­ge-Stress in Frank­furt am Main zu er­spa­ren, sag­te Zoo-Tier­arzt Andre­as Ochs ges­tern in Ber­lin. Die bei­den Pan­das mit Na­men Meng Meng und Jiao Qing rei­sen wäh­rend des rund zwölf­stün­di- gen Flugs in ei­ner Trans­port­box mit Was­ser­vor­rat, Bam­bus-Snacks und ei­ner Spe­zi­al­mat­te als Toi­let­ten­er­satz. Ochs und Tier­pfle­ger aus Chi­na wer­den den Trans­port be­glei­ten. Die Bä­ren zie­hen als Leih­ga­be aus Chi­na für 15 Jah­re in ein neun Mil­lio­nen Eu­ro teu­res neu­es Ge­he­ge. Dar­in be­kom­men bei­de ein ei­ge­nes Ge­he­ge, da Pan­das Ein­zel­gän­ger sind.

Meng Meng und Jiao Qing sind dann die ein­zi­gen Pan­das in deut­schen Tier­gär­ten. In Ber­lin gab es seit 2012 kei­ne Pan­das mehr zu se- hen. Die Bä­ren sind be­droht. Heu­te le­ben nach An­ga­ben der Tier­schutz­or­ga­ni­sa­ti­on WWF nur noch knapp 2000 Tie­re in den grü­nen Bam­bus­wäl­dern im Süd­wes­ten Chi­nas. Frü­her wa­ren Pan­das Staats­ge­schen­ke. Heu­te wer­den sie aus der Nach­zucht als Leih­ga­ben an Zoos in an­de­ren Län­dern ge­ge­ben. Der Stand der Wirt­schafts­be­zie­hun­gen gilt da­bei als nicht ganz un­er­heb­lich. Bun­des­kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel (CDU) hat­te 2015 bei ei­nem Chi­na-Be­such Ver­hand­lun­gen in Gang ge­bracht.

FO­TO: DPA

Noch wird ge­baut: das neue Pan­da-Ge­he­ge in Ber­lin.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.