Streetball-Tour lockt rund 300 Sport­ler

80 Hob­by- und Ver­eins­mann­schaf­ten ka­men zum Tur­nier auf dem Park­platz des Gym­na­si­ums Norf zu­sam­men.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - NEUSS - VON ELENA BURBACH

NORF Zahl­rei­che Sport­ler tum­mel­ten sich auf dem Park­platz des Gym­na­si­ums Norf. Ge­mein­sam mit dem Stadt­sport­bund hat­te die Schu­le nach rund 14 Jah­ren die NRWS­treet­bas­ket­ball-Tour wie­der nach Neuss ge­holt. Ir­gend­wo zwi­schen den ins­ge­samt 320 Teil­neh­mern ver­lie­fen zwölf sorg­fäl­tig auf­ge­mal­te Spiel­feld­rän­der, die den Park­platz in ein ech­tes Basketball-Fes­ti­val ver­wan­del­ten und Ord­nung in das ver­meint­li­che Cha­os brach­ten. Da­zwi­schen knub­bel­ten sich bei gu­tem Wetter Zu­schau­er, Wech­sel­spie­ler und Or­ga­ni­sa­to­ren un­ter den Bäu­men, feu­er­ten die Teams an und klatsch­ten bei Korb­wür­fen. Drei ge­gen drei spiel­ten die Teams im Zwölf-Mi­nu­ten-Takt ge­gen­ein­an­der. Nur drei Mi­nu­ten Pau­se und schon ging es auf dem nächs­ten Feld wei­ter ge­gen die nächs­te Mann­schaft, die Tur­ni­er­na­men wie „we put the fun in fu­n­e­ral“tru­gen.

Aus dem Tour-Fahr­zeug her­aus mach­te Ver­an­stal­ter Ge­org Klei­ne vom West­deut­schen-Bas­ket­bal­lVer­band Count­downs zum Spie­len­de und An­sa­gen zu den Auf­stel­lun­gen der Mann­schaf­ten. Ein­ge­teilt wur­den die Teams nach Al­ter, Ge­schlecht und Kön­nen. An­ge­fan­gen bei Jahr­gang 2006 und jün­ger bis zu Ver­eins­spie­lern und Mi­xed ab 16 Jah­ren. „Die meis­ten Teil­neh­mer sind al­ler­dings bei den ‚ Her­renLow’, al­so den Hob­by-und Frei­zeit­sport­lern“, sagt Andre­as Aust, Sport­leh­rer am Gym­na­si­um und Or­ga­ni­sa­tor der Ver­an­stal­tung. Was das Event für ihn so be­son­ders macht, sei vor al­lem die Spann­brei­te von An­fän­gern bis zu Pro­fis, bei de­nen sich die Teil­neh­mer ei­ni­ges ab- gu­cken könn­ten. Mit lo­cke­rer At­mo­sphä­re und pop­pi­ger Mu­sik im Hin­ter­grund lud das Tur­nier vie­le Schü­ler nach dem Un­ter­richt zum Ver­wei­len auf dem Schul­ge­län­de ein, so dass es schließ­lich mehr Teil­neh­mer wur­den, als vor­her an­ge­nom­men.

Rund ums Tur­nier sorg­te ei­ne Viel­zahl frei­wil­li­ger Hel­fer für den ge­ord­ne­ten Ablauf der Ver­an­stal­tung. Un­ter ih­nen auch Te­re­sa Man­thei, Schü­le­rin des Gym­na­si­ums, die als „Court­mo­ni­tor“die Spie­le mit­ver­folg­te, oh­ne da­bei ei­ne Schieds­rich­ter­funk­ti­on zu ha­ben. Denn ge­drib­belt, ge­passt und ge- worfen wur­de nur un­ter dem gro­ßen Mot­to: „Fair Play“. Miss­ver­ständ­nis­se und Fouls muss­ten die Teams des­we­gen un­ter­ein­an­der aus­ma­chen. Ins­ge­samt herrsch­te un­ter den Spie­lern aber ei­ne „sehr po­si­ti­ve At­mo­sphä­re“, sagt Te­re­sa, die selbst vor­her kei­nen Be­zug zu dem Sport hat­te und sich trotz­dem als Hel­fe­rin ein­ge­tra­gen hat.

Die Schü­ler der Jahr­gangs­stu­fe Q1 sorg­ten mit dem Ver­kauf von Ku­chen und Würst­chen für die Ver­pfle­gung der Sport­ler und auch der Schul­sa­ni­täts­dienst war vor Ort. Für den Auf­bau der Spiel­fel­der be­ka- men die Ver­an­stal­ter auch Un­ter­stüt­zung von der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr, sagt Ha­rald Hau vom Stadt­sport­bund. „Die Ver­an­stal­tung wur­de su­per vor­be­rei­tet“, lob­te TourOr­ga­ni­sa­tor Ge­org Klei­ne.

Für den Stopp in Norf reis­ten die Teams un­ter an­de­rem aus Kre­feld, Ber­gisch Glad­bach, Düsseldorf an. Ei­ne Mann­schaft kam so­gar aus Prag. Sie ist im Rah­men der Ruhr Ga­mes der­zeit in Deutsch­land un­ter­wegs. Für ein ech­tes Sport­even­tFee­ling sorg­ten die Cheer­lea­der der TG Neuss mit ei­ner ra­san­ten Halb­zeit­show.

NGZ-FO­TO: ANDRE­AS WOITSCHÜTZKE

Der Park­platz des Nor­fer Gym­na­si­ums war zum Streetball-Tur­nier ein ein­zi­ges gro­ßes Basketball-Feld.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.