Vie­len in der Re­gi­on droht laut Ver­di Al­ters­ar­mut

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - LANDESHAUPTSTADT DÜSSELDORF -

(al­sa) Die Ge­werk­schaft Ver­di sieht an­ge­sichts ei­ner neu­en Stu­die für zahl­rei­che Bür­ger in der Re­gi­on die Ge­fahr der Al­ters­ar­mut. 40 Pro­zent der so­zi­al­ver­si­che­rungs­pflich­tig Be­schäf­tig­ten in der Re­gi­on Düs­sel­dorf ver­die­nen laut ei­ner Er­he­bung der Ge­werk­schaft ein Brut­to­ge­halt von we­ni­ger als 2500 Eu­ro im Mo­nat. Da­zu kom­men noch die Mi­ni­Job­ber – mit ih­nen steigt die Zahl so­gar auf 46 Pro­zent. Die Zah­len hat das Edu­ard-Pe­s­tel-In­sti­tut für Sys­tem­for­schung im Auf­trag von Ver­di aus­ge­wer­tet. Zur DGB-Re­gi­on Düs­sel­dorf ge­hö­ren auch die Städ­te und Krei­se Kre­feld, Mönchengladbach, Rem­scheid, Solingen, Mett­mann Neuss, Vier­sen und Wup­per­tal.

Das Ren­ten­ni­veau liegt heu­te bei 47,9 Pro­zent des Brut­to­ge­halts, soll je­doch bis 2030 auf 43 Pro­zent ab­sin­ken. Dies hät­te laut Ver­di zur Fol­ge, dass 337.000 Men­schen in der Re­gi­on im Jahr 2030 nach 40 Ver­si­che­rungs­jah­ren we­ni­ger als 600 Eu­ro Ren­te im Mo­nat be­kom­men wür­den. Das sind 21,9 Pro­zent der Ren­ten­be­zie­her. 39 Pro­zent wer­den laut Stu­die un­ter 800 Eu­ro be­zie­hen, 18,1 Pro­zent 800 bis 1000 Eu­ro. Nur 17,8 Pro­zent der Rent­ner wür­den mehr als 1500 Eu­ro Ren­te be­kom­men.

„Das sind Zah­len, die un­ter die Haut ge­hen“, sag­te Klaus Klar, Vor­stands­mit­glied bei der Rhein­bahn. Er war zu der In­for­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung ge­kom­men, die Ver­di mit dem Deut­schen Ge­werk­schafts­bund ver­an­stal­te­te. Ste­pha­nie Pei­fer, Ge­schäfts­füh­re­rin im Ver­di-Be­zirk Düs­sel­dorf, warn­te vor den Kon­se­quen­zen des sin­ken­den Ren­ten­ni­veaus. „Je­der soll­te wür­dig le­ben kön­nen, und das ist bei den zu­künf­ti­gen Ren­ten ein­fach nicht mög­lich“, sag­te sie. Die Zah­len sei­en alar­mie­rend. Ga­b­rie­le Schmidt, Lan­des­che­fin von Ver­di, füg­te hin­zu: „Je­der, der sagt, er­höh­te Ren­ten­bei­trä­ge zu zah­len, sei un­se­rer Nach­fol­ge­ge­ne­ra­ti­on ge­gen­über un­zu­mut­bar, liegt falsch.“

Ver­di wird die gan­ze Wo­che über in der Stadt mit Ak­tio­nen und Un­ter­schrif­ten­samm­lun­gen auf das Pro­blem der nied­ri­gen Ren­te und der dro­hen­den Al­ters­ar­mut auf­merk­sam ma­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.