Ste­fan Ra­ab stellt neue Show vor

Der 50-Jäh­ri­ge wagt ein klei­nes Come­back für ProSie­ben. Auch die Part­ner­sen­der ha­ben neue Kon­zep­te in Pla­nung.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - MEDIEN -

BER­LIN (dpa) Das Fern­se­hen hat Ste­fan Ra­ab zu­rück – al­ler­dings nicht vor der Ka­me­ra, son­dern als Ide­en­ge­ber für sei­nen al­ten Sen­der ProSie­ben: Der 50-jäh­ri­ge En­ter­tai­ner, der sei­ne Bild­schirm-Lauf­bahn En­de 2015 be­en­de­te, hat ei­ne neue Show ent­wi­ckelt, die er al­ler­dings nicht selbst mo­de­rie­ren wer­de, wie Ra­ab ges­tern bei den Köl­ner „Screen Force Days“vor Wer­be­kun­den der TV-Bran­che sag­te.

Die Rei­he, in der meh­re­re Er­fin­der ge­gen­ein­an­der an­tre­ten und im Fi­na­le die bes­te In­no­va­ti­on des Jah­res ge­kürt wird, soll „Das Ding des Jah­res“hei­ßen. Als Haupt­ge­winn für die bes­te Er­fin­dung wer­de ein Wer­be­bud­get im Wert von 2,5 Mil­lio­nen Eu­ro aus­ge­lobt. Ei­nen Mo­de­ra­tor für die Rei­he ge­be es schon, so Ra­ab. Der be­fin­de sich al­ler­dings der­zeit auf Trek­king-Tour in Ne­pal.

Auch bei den En­ter­tai­nern Jo­ko Win­ter­scheidt (38) und Klaas Heu­fer-Um­lauf (33) gibt es Neu­ig­kei­ten: Mach­ten sie bis­her fast im­mer ge­mein­sa­me Sa­che, ge­hen sie nun zur Ab­wechs­lung ge­trenn­te We­ge. Win­ter­scheidt soll im Herbst die neue Show „Da­bei sein ist teu­er“mo­de­rie­ren, kün­dig­te ProSie­ben-Chef Daniel Ro­se­mann an. Heu­fer-Um­lauf wer­de im Jahr 2018 auch ei­ne ei­ge­ne, auf ihn zu­ge­schnit­te­ne Showrei­he be­kom­men. Au­ßer­dem wer­de er vor der Wahl für sei­ne Po­li­tik­sen­dung „Ein Mann, ei­ne Wahl“deut­sche Spit­zen­po­li­ti­ker tref­fen.

Zu­sam­men sol­len die bei­den aber neue Fol­gen ih­rer be­kann­ten Shows „Jo­ko ge­gen Klaas – Das Du­ell um die Welt“und „Die bes­te Show der Welt“be­strei­ten.

Neu ist im ProSie­ben-Pro­gramm auch das For­mat „Schlag den Hens­s­ler“– der Ham­bur­ger Koch Stef­fen Hens­s­ler (44) tritt in die Fuß­stap­fen von Ste­fan Ra­ab, der das abend­fül­len­de Spiel ge­gen ei­nen Her­aus­for­de­rer bis En­de 2015 für ProSie­ben be­trieb. „Das Ko­chen ent­fällt zwar nun kom­plett“, sag­te Hens­s­ler, der bis­lang in Di­ens­ten von Vox stand. „Aber ich ha­be ja noch mein Re­stau­rant und mei­ne Koch­schu­le. Da kann ich mich je­der­zeit aus­to­ben.“

Neu bei ProSie­ben ist auch die Rea­li­ty-Show „Get the F*ck out of my Hou­se“, in der 100 Men­schen in ein be­schau­li­ches Ein­fa­mi­li­en­haus in der Ei­fel zie­hen. Wer es dort am längs­ten aus­hält, ge­winnt 100.000 Eu­ro. Mo­de­riert wird die Rea­li­ty­Show von Ja­na Kil­ka und Tho­re Schö­ler­mann.

Schwes­ter­sen­der Sat.1 legt Wert auf Fic­tion­pro­duk­tio­nen. Ge­schäfts­füh­rer Kas­par Pflüger kün­dig­te an, im Herbst mit Fe­li­ci­tas Woll in der Haupt­rol­le sei­ne ers­te neue Rei­hen-Fi­gur zu eta­blie­ren: „Das Ne­bel­haus“ist die Ver­fil­mung des ers­ten Bands der Buch-Rei­he von Eric Berg. Mit ei­nem mehr­tei­li­gen „TV-Event“über den Cir­cus Kro­ne will Sat.1 ei­nen Blick hin­ter die Ku­lis­sen des Be­triebs wer­fen. Ei­ne zwei­te Staf­fel wer­de es von der Krimiserie „Ein­stein“mit Tom Beck ge­ben. Drei wei­te­re Se­ri­en be­fin­den sich laut Sat.1 in der „Pi­lo­tie­rung“. Mit En­ter­tai­ner Lu­ke Mock­ridge be­rei­tet der Sen­der ei­ne neue Show vor. Der Ti­tel: „Lu­ke! Die 90er und ich“. „Pro­mi Big Bro­ther“kommt ab 13. Au­gust wie­der, und in der Rei­he „Su­per­pets“su­chen Mi­chel­le Hun­zi­ker, Jor­ge Gon­za­les und Chris­toph Ma­ria Herbst ta­len­tier­te Haus­tie­re.

Bei Ka­bel eins wird das Vor­abend­pro­gramm neu ge­stal­tet: Frank Ro­sin, schon seit zehn Jah­ren beim Sen­der zu Hau­se, wird in der neu­en Vor­abend­rei­he „Ge­kauft, ge­kocht, ge­won­nen“ei­nen Pro­fi-Kol­le­gen zum Im­pro­vi­sa­ti­ons-Ko­chen her­aus­for­dern.

Auf dem Frau­en­sen­der Si­xx tum­melt sich Mo­de­ra­to­rin Ja­nin Ull­mann gleich mit zwei Sen­dun­gen: Vom 28. Ju­ni an prä­sen­tiert die 35Jäh­ri­ge Style-Trends. Vom 26. Ju­li an ver­wan­delt sie in der sechs­tei­li­gen Rei­he „Boom my Room – Ja­nin Ull­mann mö­belt auf“Wohnalp­träu­me in Wohl­fühl­oa­sen.

FO­TO: DPA

Ste­fan Ra­ab im Ok­to­ber 2015 in Köln bei der Ver­lei­hung des Deut­schen Come­dy­prei­ses. Zwei Mo­na­te spä­ter be­en­de­te er sei­ne Fern­seh­kar­rie­re.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.