Die­be steh­len Tauf­be­cken-Bron­ze­de­ckel

Die Kir­chen­ge­mein­de St. Cor­ne­li­us Erft­tal hat An­zei­ge bei der Po­li­zei er­stat­tet. Un­be­kann­te ha­ben den Bron­ze­de­ckel des Tauf­be­ckens ge­stoh­len. Der Kir­chen­vor­stand denkt jetzt über wei­te­re Dieb­stahl­schutz-Maß­nah­men nach.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - PANORAMA - VON ANDRE­AS BUCHBAUER

ERFT­TAL Im Kir­chen­vor­stand von St. Cor­ne­li­us Erft­tal hät­ten sie nicht ge­dacht, dass auf ein­mal ein The­ma ganz nach oben auf die Ta­ges­ord­nung rückt: Dieb­stahl­schutz. Aber nach­dem Die­be den Bron­ze­de­ckel des Tauf­be­ckens aus der Ta­geska­pel­le ge­stoh­len ha­ben, ist in den ver­gan­ge­nen Ta­gen so­gar ei­ne Mög­lich­keit an­ge­dacht wor­den, die bis­lang kein The­ma war. „Als letz­te Op­ti­on müs­sen wir viel­leicht dar­über nach­den­ken, die Ta­geska­pel­le au­ßer­halb der Got­tes­dienst­zei­ten zu schlie­ßen“, sagt Heinz Hel­pen­stein vom Kir­chen­vor­stand. Die Die­be schlu­gen dort nach der Sonn­tags­mes­se am ver­gan­ge­nen Wo­che­n­en­de zu. Sie ka­men zwi­schen 13 und 17 Uhr. „Da ist die Ta­geska­pel­le frei zu­gäng­lich, zum Bei­spiel zum Be­ten. Das wird auch re­ge an­ge­nom­men“, sagt Hel­pen­stein. Die Die­be hat­ten of­fen­bar kei­ne Angst, bei der Tat ent­deckt zu wer­den.

Schließ­lich kom­men nicht nur re­gel­mä­ßig Chris­ten zum Be­ten in die Ta­geska­pel­le, auch im Ort war zur Tat­zeit ei­ne Men­ge los. „In Erft­tal ha­ben wir Schüt­zen­fest ge­fei­ert, da wa­ren vie­le Leu­te un­ter­wegs“, be­tont Hel­pen­stein. „Es ist schon son­der­bar, dass sich je­mand da ei­ne sol­che Tat traut.“Ent­deckt wur­de der Dieb­stahl von Pfar­rer Wil­li Klink­ham­mer. Zu­nächst wur­de ver­mu­tet, dass der Bron­ze­de­ckel in Vorbereitung auf ei­ne Tau­fe von sei­nem an­ge­stamm­ten Platz ent­fernt wor­den sei. Als das 1971 von Bild- hau­er Jo­seph Kraut­wald ge­fer­tig­te Kunst­werk aber an den fol­gen­den Ta­gen ver­schwun­den blieb, er­stat­te­te die Kir­chen­ge­mein­de An­zei­ge. Die Po­li­zei hat die Er­mitt­lun­gen auf­ge­nom­men und er­hofft sich auch we­gen des un­ge­wöhn­li­chen Die­bes­guts, dass sich Zeu­gen mel- den, de­nen im Zu­sam­men­hang mit der Tat et­was auf­ge­fal­len ist.

Der schwe­re Bron­ze­de­ckel hat laut Po­li­zei ei­nen Durch­mes­ser von rund 70 Zen­ti­me­ter. Er hat an der Ober­sei­te ein Re­lief, auf dem zen­tral ei­ne Tau­be zu se­hen ist. Was die Ge­mein­de be­son­ders schmerzt, ist der ide­el­le Ver­lust. „Man kann den Bron­ze­de­ckel nicht ein­fach so er­set­zen“, sagt Heinz Sah­nen vom Kir­chen­vor­stand. „Es han­delt sich um ein Uni­kat. Jo­seph Kraut­wald hat das Werk wie auch an­de­re Ge­gen­stän­de ex­tra für un­se­re Kir­che ge­stal­tet.“In der Kir­chen­ge­mein­de wird be­fürch­tet, dass die Die­be den Bron­ze­de­ckel mög­li­cher­wei­se ein­schmel­zen und dann zu Geld ma­chen wol­len. Zum ma­te­ri­el­len Wert gibt es bis­lang kei­ne An­ga­ben.

Noch be­steht al­ler­dings auch die Hoff­nung, dass die Po­li­zei den Tä­tern durch Zeu­gen­hin­wei­se auf die Spur kommt und der Bron­ze­de­ckel un­be­scha­det wie­der zu­rück in die Ta­geska­pel­le ge­bracht wer­den kann. Den­noch stellt sich der Kir­chen­vor­stand die Fra­ge, wie sol­che Ta­ten in Zu­kunft ver­hin­dert wer­den kön­nen. „Wir über­le­gen, die Öff­nungs­zei­ten der Ta­geska­pel­le ein­zu­schrän­ken“, sagt Heinz Hel­pen­stein. Dies sei al­ler­dings noch nicht ver­tieft wor­den. Auch über ei­ne op­ti­mier­te Vi­deo­über­wa­chung wird ge­spro­chen. Das Ziel: mög­li­che Tä­ter ab­schre­cken und – im Fal­le des Fal­les – die Er­mitt­lun­gen der Po­li­zei mit ent­spre­chen­dem Bild­ma­te­ri­al stüt­zen zu kön­nen. Zur­zeit herrscht in St. Cor­ne­li­us aber vor al­lem der Är­ger über den Dieb­stahl vor.

NGZ-FO­TO: LOTHAR BERNS

Heinz Sah­nen vom Kir­chen­vor­stand steht am Tauf­be­cken in der St.-Cor­ne­li­us-Kir­che. Un­be­kann­te ha­ben dort den Bron­ze­de­ckel ge­stoh­len.

Der ge­stoh­le­ne Bron­ze­de­ckel hat ei­nen Durch­mes­ser von 70 Zen­ti­me­tern.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.