Feu­er­wehr bil­det sich für Ein­sät­ze an elek­tri­schen An­la­gen fort

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - NEUSS -

NEUSS (NGZ) Die Feu­er­wehr Neuss hat an ei­ner Fort­bil­dungs­maß­nah­me bei der West­netz Gm­bH teil­ge­nom­men. Bei dem Ver­teil­netz­be­trei­ber für Strom und Gas ging es vor al­lem um Fra­gen der Ar­beits­si­cher­heit. Die Feu­er­wehr war zu Gast am West­netz-Stand­ort in Neuss. „Ar­beits­si­cher­heit ist ei­ne un­ter­neh­me­ri­sche Auf­ga­be und im be­ruf­li- chen All­tag enorm wich­tig“, teilt Uwe Faust, Si­cher­heits­in­ge­nieur bei West­netz, im An­schluss an die Fort­bil­dungs­maß­nah­me mit. Es sei wich­tig, „Kol­le­gen und Part­ner im­mer wie­der in­ten­siv für die­se The­ma­tik zu sen­si­bi­li­sie­ren“.

Bei der Schu­lung ging es vor al­lem um das Ver­mei­den von Ge­fah­ren bei Ein­sät­zen der Feu­er­wehr an elek­tri­schen An­la­gen. Nach ei­ner Ein­füh­rung in den The­men­be­reich „Ver­hal­ten an der Ein­satz­stel­le – von der Hoch­span­nung bis zur Nie­der­span­nung“be­gann die prak­ti­sche Pha­se in der Um­sp­an­n­an­la­ge an der Me­meler Stra­ße. Dort lern­ten die 25 Grup­pen- und Zug­füh­rer der Feu­er­wehr Neuss den Auf­bau des Strom­net­zes mit sei­nen Kom­po­nen­ten, Frei­lei­tung, Um­sp­an­n­an­la­ge und Orts­netz­sta­ti­on ken­nen. Nicht nur bei Na­tur­ka­ta­stro­phen, son­dern auch bei Ver­kehrs­un­fäl­len oder ei­nem Haus­brand müs­sen Netz­be­trei­ber und Feu­er­wehr eng ko­ope­rie­ren – zum Bei­spiel, wenn sich elek­tri­sche An­la­gen in ei­nem un­vor­her­ge­se­he­nen Zu­stand be­fin­den. In die­sen Fäl­len sind Kennt­nis­se über den er­for­der­li­chen Schutz­ab­stand von span­nungs­füh­ren­den elek­tri­schen An­la­gen be­son­ders wich­tig.

Der Aus­tausch zwi­schen West­netz und Feu­er­wehr soll im Scha­dens­fall hel­fen und zu­dem ei­nen Bei­trag zur per­sön­li­chen Si­cher­heit der be­tei­lig­ten Ein­satz­kräf­te leis­ten. Se­bas­ti­an Wei­ßen­berg ist eh­ren­amt­li­cher Feu­er­wehr­mann im Lösch­zug Holz­heim und von Be­ruf Ener­gie­an­la­gen­elek­tro­ni­ker in Dor­ma­gen. Er kennt bei­de Be­rei­che gut, reg­te die Schu­lung an und be­tont: „Bei Ein­sät­zen müs­sen wir die rich­ti­gen Ent­schei­dun­gen tref­fen, wenn zum Bei­spiel ein Ge­gen­stand in der Frei­lei­tung hängt, ei­ne elek­tri­sche An­la­ge brennt oder ein Ka­bel von ei­nem Bag­ger ge­trof­fen wur­de.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.