Der Bau­hof be­kommt neue Fahr­zeu­ge

Für An­schaf­fung von zwei Kas­ten- und ei­nem Prit­schen­wa­gen wur­de Haus­halts­sper­re auf­ge­ho­ben.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - KAARST - VON RU­DOLF BARNHOLT

KAARST Im Bau- und Um­welt­aus­schuss wur­de jetzt das Fahr­zeug­kon­zept für den Bau­be­triebs­hof vor­ge­stellt. Dar­an hat­ten auch zwei ex­ter­ne Spe­zia­lis­ten mit­ge­ar­bei­tet: Do­mi­nik Pi­e­ni­ak von der Kom­mu­nal­agen­tur NRW und Frank Storch, Kfz-Sach­ver­stän­di­ger aus Dor­ma­gen. Den Grü­nen feh­len wei­ter­hin wich­ti­ge In­for­ma­tio­nen. Hein­rich Han­nen sah in der Sit­zung un­ter an­de­rem nicht ein, war­um 2018 ein neu­er, rund 200.000 Eu­ro teu­rer Unimog an­ge­schafft wer­den soll.

Im ver­gan­ge­nen Jahr hat­te der Aus­schuss die Fahr­zeug­hal­le auf dem Bau­be­triebs­hof be­sich­tigt und ge­se­hen, dass vie­le Fahr­zeu­ge sehr alt und in ei­nem sehr schlech­ten Zu­stand sind. Ein vor­han­de­ner Uni- mog ist fast schon ein Old­ti­mer. Bau­hof-Lei­ter Ralf St­üb­ben war er­leich­tert, dass zu­min­dest in ei­nem Punkt Über­ein­stim­mung herrscht: Die Haus­halts­sper­re über 160.000 Eu­ro soll auf­ge­ho­ben wer- den, da­mit end­lich zwei neue Kas­ten­wa­gen und ein Prit­schen­wa­gen an­ge­schafft wer­den kön­nen. Zwei Kas­ten­wa­gen muss­ten be­reits still­ge­legt wer­den.

Do­mi­nik Pi­e­ni­ak hat­te zu­vor Fol­gen­des er­klärt: „Von den Mit­ar­bei­tern wird in zu­neh­men­dem Ma­ße Fle­xi­bi­li­tät er­war­tet, aber auch von den Fahr­zeu­gen. Sie wer­den künf­tig nicht mehr be­stimm­ten Mit­ar­bei­tern, son­dern Auf­ga­ben zu­ge­ord­net.“Es sei au­ßer­dem wirt­schaft­li­cher, wenn der Ver­kauf frü­her er­folgt. Zur­zeit wer­den die Au­tos auf dem Bau­be­triebs­hof ge­fah­ren, bis sie schrott­reif sind. Sol­len die Fahr­zeu­ge künf­tig ge­least wer­den? Die Gut­ach­ter dif­fe­ren­zie­ren: Re­gu­lä­re Fahr­zeu­ge mit ho­her Aus­las­tung soll­ten auch wei­ter­hin ge­kauft wer­den. Bei Spe­zi­al­fahr­zeu­gen sol­le man da­ge­gen künf­tig stär­ker auf Mie­te be­zie­hungs­wei­se Lea­sing set­zen. Hein­rich Han­nen (Die Grü­nen) ver­miss­te Aus­sa­gen über die Wirt­schaft­lich­keit be­züg­lich des Kau­fes von Lea­sing­rück­läu­fern.

Ei­ne Ent­schei­dung wur­de noch nicht ge­trof­fen, weil die SPD Be­ra­tungs­be­darf hat. Rai­ner Mil­de (CDU) kri­ti­sier­te das: „Dann habt doch Eier in der Ho­se und sagt, dass ihr da­ge­gen seid.“Mil­de er­klär­te, die CDU sei mit dem Fahr­zeug­kon­zept für den Bau­be­triebs­hof ein­ver­stan­den. Man dür­fe den Fuhr­park nicht ka­putt­spa­ren. In den nächs­ten vier Jah­ren sol­len 670.000 Eu­ro in­ves­tiert wer­den. Die Wirt­schaft­lich­keit soll auch durch ei­nen Mit­ar­bei­ter ver­bes­sert wer­den, der sich nur um die Fahr­zeu­ge küm­mert und klei­ne Re­pa­ra­tu­ren aus­führt.

ARCHIVFOTO: LBER

Bau­hof-Lei­ter Ralf St­üb­ben kann sich auf neue Wa­gen freu­en.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.