Micha­el Te­wes fei­ert sein sil­ber­nes Pries­ter­ju­bi­lä­um

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - NEUSS -

NEUSS/GLEHN (cka) Auf den Tag ge­nau vor 25 Jah­ren wur­de Micha­el Te­wes im Köl­ner Dom zum Pries­ter ge­weiht. Fei­ern will der 51-Jäh­ri­ge sein Ju­bi­lä­um am 7. Ju­li mit ei­ner Fest­mes­se in St. Pank­ra­ti­us Glehn, ei­ner der Kir­chen im Pfarr­ver­band Neuss-West/Kor­schen­broich, die er be­treut. Gast der um 19 Uhr be­gin­nen­den Fei­er ist auch Pries­ter Win­fried Pilz, der mit Te­wes drei Jah­re lang in St. Mar­ti­nus Kaarst zu­sam­men­ge­ar­bei­tet hat. Er reist aus Sach­sen an.

Te­wes spricht von ei­ner „le­ben­di­gen Ge­mein­schaft“– trotz ei­ni­ger Schwie­rig­kei­ten, mit de­nen die Kir­che auch im Pfarr­ver­band zu kämp­fen ha­be. Wenn auch im­mer we­ni­ger Men­schen re­gel­mä­ßig die Mes­sen be­such­ten, sei­en die Ge­mein­den im Pfarr­ver­band mit Blick auf die vie­len Gläu­bi­gen, die die Kir­che ak­tiv mit­ge­stal­ten, im Ver­gleich zu an­de­ren Or­ten im Bis­tum sehr gut auf­ge­stellt. „Ein Pas­tor ist im­mer nur so gut wie sein Seel­sor­ge­team“, sagt Te­wes, der ur­sprüng­lich aus Neuss stammt. Bis heu­te ist er eng mit der Stadt ver­bun­den, in der er auf­wuchs und spä­ter das Qui­ri­nusGym­na­si­um be­such­te. „Für mich war es schon in der Ober­stu­fe klar, dass ich ei­nes Ta­ges Pas­tor wer­den möch­te.“Da­mals war er noch Mess­die­ner in St. Ma­ri­en. Nach­dem er in Bonn und Rom Theo­lo­gie stu­dier­te, konn­te sich Te­wes sei­nen Wunsch er­fül­len: 1991 wur­de er zu­nächst zum Dia­kon ge­weiht, ein Jahr spä­ter – am 26. Ju­ni 1992 – schließ­lich zum Pries­ter.

Zwei Jah­re lang war er Dia­kon in Wup­per­tal, dann fünf Jah­re lang Ka­plan in Monheim – und im Som­mer 1997 kam er wie­der zu­rück in den Rhein-Kreis Neuss. „Ich wur­de da­mals Ka­plan in St. Mar­ti­nus Kaarst. Am 22. Ok­to­ber 2000 bin ich dann als Pfar­rer in St. Pank­ra­ti­us Glehn und St. Ste­pha­nus Grefrath ein­ge­führt wor­den“, er­in­nert sich Te­wes, der vor rund zehn Jah­ren auch Pas­tor in den Kir­chen St. Mar­ti­nus Holz­heim so­wie St. Eli­sa­beth und St. Hu­ber­tus in Reu­schen­berg/Se­li­kum wur­de. Heu­te lebt er in Holz­heim.

NGZ-FO­TO: WOI

Pas­tor Micha­el Te­wes ar­bei­tet ger­ne im Pfarr­ver­band.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.