Schüt­zen fei­ern in tol­ler Stim­mung

Bis­lang lief beim Schüt­zen­fest der St. Se­bas­tia­ner in Bütt­gen al­les rund, aber mor­gen kann es span­nend wer­den. Dann wird der neue Kö­nig aus­ge­schos­sen. Ei­ne Be­wer­bung für den Jung­schüt­zen­kö­nig gibt es schon.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - KAARST - VON RU­DOLF BARNHOLT

BÜTT­GEN Hein­rich Busch vom Kö­nigs­zug „De Bütt­scher Bosch­te“schwärm­te am Schüt­zen­fest-Sams­tag im Fest­zelt: „So ei­ne Stim­mung, die kann man nicht kau­fen, die kann man nur er­le­ben.“Nicht nur er war be­geis­tert. Et­li­che Be­su­cher hat­ten ei­ne lan­ge An­rei­se auf sich ge­nom­men, um in Bütt­gen zu fei­ern. Schüt­zen­kö­nig Ru­di Ber­le hat­te sich für sei­ne Re­si­denz Gi­gan­ti­sches ein­fal­len las­sen. Und auf dem Fest­platz gibt es mit Kin­der­ka­rus­sell, Au­to­scoo­ter und der „Rau­pe“so­gar drei Ka­rus­sell-Klas­si­ker.

Mat­teo Ma­rot­ta stammt aus Mai­land, lebt in Mün­chen. Ein­mal im Jahr zieht es ihn nach Bütt­gen, wo sein Bru­der Da­rio lebt, er mar­schiert im Gre­na­dier­zug „Die Bra­ven“mit, in dem sein Schwie­ger­va­ter Wer­ner Je­dro­wi­ak Spieß ist. Uwe Spo­den (58) kam mit sei­ner jüngs­ten Toch­ter An­na (22), lebt seit 27 Jah­ren in Penn­syl­va­nia, mar­schier­te zum ers­ten Mal im Jä­ger­zug „Frei­wild“mit. Da der Jä­ger­zug „Edel­weiß“schon seit ver­gan­ge­nes Jahr nicht mehr mit­macht, hat­te Wil­li Kirch­hartz Ent­zugs­er­schei­nun­gen und mar­schier­te mit „Les Pe­dal­eurs“. Ge­schrumpft schien da­ge­gen der Zug „Schwat­te Bosch­te“: We­der Lars Chris­toph noch der letzt­jäh­ri­ge Jung­schüt­zen­kö­nig Sven La­deck wa­ren zu se­hen, und auch ei­ni­ge an­de­re Ge­sich­ter such­te man ver­geb­lich.

Beim Sin­gen vor dem Al­ten­heim St. Al­de­gun­dis am Sams­tag er­wies sich vor al­lem Kö­ni­gin Ve­ro­ni­ka als gu­te Sän­ge­rin. „Es ist gi­gan­tisch“, lau­tet ihr Ur­teil über den bis­he­ri­gen Ver­lauf des Fes­tes. Das gilt auch für die Re­si­denz an der Drie­scher Stra­ße, denn der Kö­nig hat die ge­sam­te Haus­fas­sa­de (aber oh­ne Tor) mit ei­ner Pla­ne ver­deckt, auf der ei­ne Burg zu se­hen ist. Im Hof wer­den Spi­ri­tuo­sen un­ter an­de­rem mit ei­ner La­dung Schnee von der Neus­ser Ski­hal­le ge­kühlt.

Chris­toph De­muth er­setz­te jetzt erst­mals den ver­stor­be­nen Jä­ger­ma­jor Gün­ther Es­ser. Be­zirks­bun­des­meis­ter Andre­as Kai­ser lob­te ges­tern Mit­tag „ei­ne wun­der­ba­re Pa­ra­de“, doch Oberst Rein­hard Block ist nicht wunsch­los glück­lich: „Ich hof­fe, dass wir bald wie­der ei­ne Ar­til­le­rie ha­ben wer­den“, sag­te er.

Ges­tern wur­den ho­he und höchs­te Aus­zeich­nun­gen ver­lie­hen: Das St.-Se­bas­tia­nus-Eh­ren­kreuz wur­de dem zwei­ten Bru­der­meis­ter Sieg­fried Hä­mel und dem frü­he­ren Prä­si­den­ten des Fest­aus­schus­ses, Mar­kus Leß­mann ver­lie­hen. Pfar­rer Wer­ner Hoff­mann wur­de be­reits am Sams­tag mit der St.-Se­bas­tia­nu­sEh­ren­pla­ket­te aus­ge­zeich­net. Über den Ho­hen Bru­der­schafts­or­den freu­ten sich ges­tern Chris­toph Es­ser und Franz-Jo­sef Ku­haupt. Das Eh­ren­kreuz des Sports ging an Ge­org Schle­gel.

Es lief al­so bis jetzt al­les rund, vor al­lem das Wetter war ide­al: tro­cken, aber nicht zu warm. So rich­tig span­nend dürf­te es noch ein­mal mor­gen ge­gen 17 Uhr wer­den: Es gibt zwar ei­nen Be­wer­ber für das Amt des Jung­schüt­zen­kö­nigs, aber bis jetzt hat sich noch nie­mand da­zu be­kannt, neu­er Schüt­zen­kö­nig von Bütt­gen wer­den zu wol­len.

FO­TO (2): AN­JA TINTER

Bei idea­lem Wetter pa­ra­dier­ten die Bütt­ge­ner Schüt­zen an ih­rem Kö­nig Ru­di Ber­le und sei­nem gan­zen Hof­staat vor­bei. Auch heu­te steht er noch ein­mal im Mit­tel­punkt des Ge­sche­hens.

Auch zu Ross wur­de dem Schüt­zen­kö­nig in Bütt­gen die Re­ve­renz er­wie­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.