Die Dor­ma­ge­ner und ih­re Gäs­te fei­ern Ju­bi­lä­um der Schüt­zen

Mit ei­nem bun­ten Re­gi­ment und 2400 (Gast-)Mar­schie­rern be­geht der Schüt­zen­ver­ein am Wo­che­n­en­de sein 150-jäh­ri­ges Be­ste­hen.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - GREVENBROICH & DORMAGEN - VON CA­RI­NA WERNIG

DOR­MA­GEN Da war Rolf Star­ke sprach­los. Der Vor­sit­zen­de des Bür­ger-Schüt­zen-Ver­eins (BSV) Dor­ma­gen hat zwi­schen Frei­tag und Sams­tag sei­ne Stim­me ver­lo­ren. Des­we­gen über­nahm am Sams­tag im Zelt Ge­schäfts­füh­rer Hans-Ar­nold Hei­er die Be­grü­ßung. Ges­tern war Star­kes Stim­me wie­der so weit her­ge­stellt, dass er am Eh­ren­mal sei­ne er­neut be­ein­dru­cken­de Re­de mit dem Auf­ruf zum Frie­den selbst hielt.

Noch bis mor­gen fei­ert der BSV Dor­ma­gen sein 150-jäh­ri­ges Bes­te- hen mit ei­nem fried­li­chen und fröh­li­chen Ju­bi­lä­ums­schüt­zen­fest. „Es ist un­be­schreib­lich“, sag­te Schüt­zen­kö­nig Uwe II. Kos­bab vom Jä­ger­zug „Rhein­fel­der Schüt­zen“über die ers­ten Ta­ge „sei­nes“Fes­tes. Sei­ne Kö­ni­gin In­ge ist eben­falls be­geis­tert: „Ganz her­vor­ra­gend“, so lau­te­te ihr ers­tes Fa­zit am Sonn­tag­mor­gen. Fas­zi­nie­rend auch das bun­te Hö­hen-Spek­ta­kel Sams­tag­nacht. „Ein tol­les Feu­er­werk“, ur­teil­te der Schirm­herr und Bür­ger­meis­ter Erik Lie­ren­feld. Im Vor­jahr muss­te das Feu­er­werk we­gen vor­he­ri­gen Dau­er­re­gens ab­ge­sagt wer­den.

Die sehr gu­te Re­so­nanz zum Ju­bi­lä­ums­fest war über­wäl­ti­gend: Vie­le Dor­ma­ge­ner fei­er­ten be­reits ab Frei­tag „ih­ren“BSV, stan­den am Sams­tag beim Platz­kon­zert vor dem His­to­ri­schen Rat­haus eben­so wie beim Fa­ckel­zug an den Stra­ßen und freu­ten sich auch über die Sonn­tags­pa­ra­den, auch mit Ab­ord­nun­gen aus den drei Dor­ma­ge­ner Part­ner­städ­ten Saint-An­dré, To­ro und Ki­ryat Ono. So tanz­te die spa­ni­sche Folk­lo­re­grup­pe Tio Ba­bu mehr­fach für die Dor­ma­ge­ner. Oberst Han­sJa­kob „Ja­cky“Luck­as be­feh­lig­te zum letz­ten Mal sein Re­gi­ment. Im Ok­to­ber wird er aus per­sön­li­chen Grün­den auf­hö­ren. Be­we­gend der Got­tes­dienst mit Pre­digt von Pfar­rer Peter Stel­ten und Frank Picht beim öku­me­ni­schen Mor­gen­lob: „Gott trifft uns al­le ins Herz und gibt uns Halt. Fei­ern Sie ge­mein­sam, Sie ha­ben Grund da­zu.“In der Mes­se seg­ne­te Stel­ten die neue Stan­dar­te des Ra­pha­els­hau­ses, die Hans Scholten dem BSV über­gab.

Ein Hö­he­punkt des Ju­bi­lä­ums­schüt­zen­fes­tes war der Sonn­tags­nach­mit­tags­um­zug mit ins­ge­samt rund 2400 Mar­schie­rern, dar­un­ter Hun­der­te von Gast­teil­neh­mern be- freun­de­ter Schüt­zen­ver­ei­ne, Kin­der­gär­ten, Al­ten­hei­me und auch den Kar­ne­va­lis­ten der KG „Ahl Dor­ma­ge­ner Jun­ge“, die al­lein mit 90 Je­cken ih­rem Prä­si­den­ten Jens Wa­gner, der hoch zu Ross ritt folg­ten – in­klu­si­ve dem Prin­zen­paar Mar­tin Voigt und Ali­na Schmitz so­wie Kin­der­prin­zes­sin Ju­lia Haupt­mann in der Kut­sche. Das war et­was Be­son­de­res und wur­de auch von den Zu­schau­ern am Ran­de ho­no­riert: so bunt, so viel­fäl­tig war noch kein Fe­st­um­zug. Das Al­lo­heim hat­te Be­woh­ner in Roll­stüh­le ge­setzt, die gut ge­launt von Be­treu­ern über die Stra- ßen ge­scho­ben wor­den: die TSVHand­bal­ler be­weg­ten sich auf As­phalt statt auf Par­kett; die Ki­ta „Gro­ße Floh­kis­te“war eben­so da­bei wie das DRK und das Ra­pha­els­haus und vie­le an­de­re Grup­pen und Ein­rich­tun­gen.

Heu­te geht das Schüt­zen­fest mit Früh­stück und Früh­schop­pen im Fest­zelt wei­ter. Ab 16.30 Uhr be­ginnt das Kö­nigs­vo­gel­schie­ßen, bei dem der Nach­fol­ger von Uwe Kos­bab er­mit­telt wer­den soll. Meh­re­re Kan­di­da­ten sol­len be­reit sein, dar­un­ter Theo Rich­rath, Hans-Ar­nold Hei­er und Jens Wa­gner.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.