Ret­tungs­diens­te zur Tour de Fran­ce in Be­reit­schaft

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - GREVENBROICH -

RHEIN-KREIS (NGZ) Wenn am Sonn­tag, 2. Ju­li, die Tour de Fran­ce durch das Kreis­ge­biet rollt, herrscht nicht nur in den be­tei­lig­ten Städ­ten Neuss, Meer­busch, Kaarst und Kor­schen­broich Aus­nah­me­zu­stand. Auch die Ret­tungs­diens­te sind in Be­reit­schaft – eben­so wie die Leit­stel­le des Rhein-Krei­ses Neuss, in der die Ein­sät­ze von Feu­er­weh­ren und Ret­tungs­diens­ten ko­or­di­niert wer­den. „Die Renn­stre­cke führt quer durch den Kreis“, be­tont El­mar Ep­pels, der am Sonn­tag als Ein­satz­lei­ter in der Leit­stel­le sitzt, „wir be­hal­ten von hier aus das Fah­rer­feld und das Ge­sche­hen drum her­um ge­nau im Blick.“Sie­ben an­stel­le der üb­li­chen fünf Ein­satz­be­ar­bei­ter sit­zen am 2. Ju­li vor den Bild­schir­men in der Leit­stel­le. Ei­ner von ih­nen ist Ste­fan Deutsch, der seit drei Jah­ren dort tä­tig ist. Wie sei­ne Kol­le­gen ist er so­wohl als Feu­er­wehr­mann als auch als Ret­tungs­as­sis­tent aus­ge­bil­det. „Von hier aus neh­men wir al­le 112-No­t­ru­fe aus dem Kreis­ge­biet an und schi­cken bei Be­darf die Hel­fer los“, sagt der 33-Jäh­ri­ge. Da­bei müs­sen die Di­s­po­nen­ten am Sonn­tag be­rück­sich­ti­gen, dass durch Stra­ßen­sper­run­gen zum Bei­spiel nicht al­le Kran­ken­häu­ser auf den üb­li­chen We­gen er­reich­bar sind. „Dar­auf sind wir vor­be­rei­tet“, ver­si­chert El­mar Ep­pels. „Au­ßer­dem ha­ben Ret­tungs­diens­te und Feu­er­weh­ren uns recht­zei­tig dar­über in­for­miert, wo ih­re Fahr­zeu­ge an die­sem Tag sta­tio­niert sind.“Ein­satz­vor­schlä­ge und Rou­ten, die sonst au­to­ma­tisch über den zen­tra­len Rech­ner vor­ge­ge­ben wer­den, sind neu ge­plant wor­den. Gleich­zei­tig steht das Team in der Leit­stel­le am 2. Ju­li im en­gen Kontakt zur Or­ga­ni­sa­ti­ons­lei­tung der Tour de Fran­ce.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.