„Han­go­ver“aus weib­li­cher Sicht

In „Girls’ Night Out“läuft ein Jung­ge­sel­lin­nen­ab­schied aus dem Ru­der.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - KINO - VON BAR­BA­RA MUNKER

Die wohl un­dank­bars­te Rol­le in der Ko­mö­die „Girls’ Night Out“hat der aus­tra­li­sche Schau­spie­ler Ryan Co­oper. Nur für we­ni­ge Film­mi­nu­ten darf das Ex-Mo­del sei­nen ge­stähl­ten Kör­per le­bend zei­gen – als männ­li­cher Strip­per bei ei­nen Jung­ge­sel­lin­nen­ab­schied. Dann pas­siert ein dum­mer Un­fall. Die stür­mi­sche Ali­ce und ei­ne schar­fe Kan­te am Ka­min in der Strand­vil­la in Mia­mi wer­den ihm zum Ver­häng­nis. Wie kön­nen fünf nicht mehr nüch­ter­ne Freun­din­nen die Lei­che los wer­den? Den Rest des Films ist Co­oper – spär­lich be­klei­det und leb­los – den Frau­en aus­ge­lie­fert.

„Girls’ Night Out“ist kein harm­lo­ser Mä­dels­spaß, mehr ei­ne weib­li­che Va­ri­an­te der def­ti­gen „Han­go­ver“-Tri­lo­gie. Stürz­ten sich in der er­folg­rei­chen Come­dy-Rei­he Bräu­ti­gam und Kum­pel vor ei­ner ge­plan­ten Hoch­zeit in ei­nen Voll­rausch, so er­le­ben nun al­te Col­le­ge-Freun­din­nen auf ei­nem Wo­chen­end­trip nach Mia­mi irr­wit­zi­ge Ac­tion, die oft un­ter der Gür­tel­li­nie en­det.

Scar­lett Jo­hans­son spielt die Kar­rie­re-Po­li­ti­ke­rin Jess, die bald hei­ra­ten will. Ali­ce (Jil­li­an Bell) ist ei­ne pum­me­li­ge Leh­re­rin, die ger­ne über die Strän­ge schlägt. Da­zu kom­men die in Schei­dung le­ben­de Blair (Zoë Kra­vitz), die lin­ke Ak­ti­vis­tin Fran­kie (Ila­na Gla­zer) und Pip­pa (Ka­te McKin­non), ei­ne Stu­di­en­freun­din aus Aus­tra­li­en.

Sie kok­sen, sau­fen und hau­en auf den Putz – un­ter der Re­gie ei­ner Frau. Es ist das Spiel­film­de­büt der ame­ri­ka­ni­schen Pro­du­zen­tin und Au­to­rin Lu­cia Ani­el­lo, die mit „Broad Ci­ty“ei­ne TV-Sit­com über zwei Freun­din­nen in New York mit Hu­mor und Tief­gang lie­fer­te. In „Girls’ Night Out“sackt das Ni­veau nun al­ler­dings auf dum­me Pe­nis­wit­ze und seich­te Kli­schees ab.

Nur der star­ken Darstel­ler­rie­ge ist es zu ver­dan­ken, dass die fla­chen Spä­ße und das über­zo­ge­ne Skript nicht völ­lig aus dem Ru­der lau­fen. Doch am En­de ist es der­ber Kla­mauk, den der eng­li­sche Film­ti­tel „Rough Night“tref­fen­der be­schreibt. Ei­ne ganz schön har­te (Ki­no-)Nacht. Girls’ Night Out, USA 2017 – Re­gie: Lu­cia Ani­el­lo, mit Scar­lett Jo­hans­son, Ka­te McKin­non, Jil­li­an Bell, Zoë Kra­vitz, 101 Min.

FO­TO: DPA

Scar­lett Jo­hans­son (M.) fei­ert hef­tig in „Girls’ Night Out“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.