Ve­nus Wil­li­ams in töd­li­chen Un­fall ver­wi­ckelt

Bei dem Au­to­un­fall in Flo­ri­da kam ein 78-Jäh­ri­ger ums Le­ben. Die Schuld­fra­ge ist noch nicht ge­klärt.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - GESELLSCHAFT -

WASHINGTON (dpa) Die frü­he­re Ten­nis-Welt­rang­lis­ten­ers­te Ve­nus Wil­li­ams soll ei­nen töd­li­chen Au­to­un­fall ver­ur­sacht ha­ben. Wie meh­re­re US-Me­di­en über­ein­stim­mend be­rich­te­ten, starb ein 78 Jah­re al­ter Mann, nach­dem er bei dem Un­fall vor drei Wo­chen ver­letzt wor­den war.

Der Sen­der CNN und die „New York Ti­mes“zi­tier­ten ei­nen Po­li­zei­be­richt, dem­zu­fol­ge Wil­li­ams an dem Un­fall schuld ge­we­sen sein soll. Die „New York Ti­mes“be­rich­tet un­ter Be­ru­fung auf die Po­li­zei, Zeu­gen hät­ten den Er­mitt­lern gesagt, für Wil­li­ams sei die Am­pel rot ge­we­sen. Dem wi­der­sprach ein An­walt der 37 Jah­re al­ten Sport­le­rin in ei­ner Mit­tei­lung, aus der CNN und die Zei­tung zi­tier­ten. „Miss Wil­li­ams ist bei Grün in die Kreu­zung ein­ge­fah­ren“, hieß es dar­in. Zu­dem ha­be sei­ne Man­dan­tin bis­lang kei­ne Ge- richts­vor­la­dung we­gen des Un­falls er­hal­ten. „Das ist ein be­dau­erns­wer­ter Un­fall, und Ve­nus spricht der Fa­mi­lie, die ei­nen An­ge­hö­ri­gen ver­lo­ren hat, ihr tiefs­tes Mit­ge­fühl aus.“

Der Un­fall ge­schah dem­nach am 9. Ju­ni in der Stadt Palm Beach Gar­dens im US-Bun­des­staat Flo­ri­da. Der 78-Jäh­ri­ge sei als Bei­fah­rer ei­nes an­de­ren Wa­gens ver­letzt wor­den und zwei Wo­chen spä­ter im Kran­ken­haus ge­stor­ben.

FOTO: RTR

Ve­nus Wil­li­ams.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.