Zwei neue Busse für die Är­ger-Li­nie 891

Der BVR hat auf an­hal­ten­de Kri­tik an dem Bus­ver­kehr zwi­schen Neu­rath und Ka­pel­len re­agiert. In­zwi­schen wer­den dort zwei neue Busse ein­ge­setzt, die dop­pelt so viel Platz für Kin­der­wa­gen oder Roll­stüh­le wie die al­ten Mo­del­le bie­ten.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - GREVENBROICH - VON MAR­KUS PLÜM

GRE­VEN­BROICH Ei­ne Mut­ter, die mit ih­rem Kin­der­wa­gen nicht mit­ge­nom­men wur­de; ei­ne an­de­re Frau soll­te aus dem Bus ge­wor­fen wor­den sein; ei­ne wei­te­re Mut­ter soll ge­hin­dert wor­den sein, ei­nen Bus wie­der zu ver­las­sen, ob­wohl ihr Mann mit Kin­der­wa­gen nicht ein­stei­gen durf­te: Die Bus­li­nie 891 des Bus­ver­kehr Rhein­land (BVR) zwi­schen Neu­rath und Ka­pel­len sorg­te im ver­gan­ge­nen Jahr für je­de Men­ge Är­ger. Und auch im Fe­bru­ar be­schwer­te sich ei­ne Mut­ter, dass ih­re Kin­der nach der Schu­le kei­nen Platz mehr im Bus be­kä­men, da die­ser schlicht und ein­fach über­füllt sei.

Das The­ma be­schäf­tig­te auch die Po­li­tik. Ein ge­mein­sa­mer Ar­beits­kreis des für Ver­kehrs­fra­gen zu­stän­di­gen Bau­aus­schus­ses soll­te Pro­ble­me und Ent­wick­lungs­mög­lich­kei­ten in den Blick neh­men. Da­her kam schon im ver­gan­ge­nen Jahr die For­de­rung auf, neue Busse zu be­schaf­fen. Der BVR re­agier­te auf die Kri­tik und ließ die Li­nie über­prü­fen. Die Fah­rer wur­den in Höf­lich­keit ge­schult, zu­dem wur­de ei­ne Fahr­gast­zäh­lung durch­ge­führt. Er­geb­nis: Ei­ne Er­wei­te­rung des Platz­an­ge­bots sei nicht nö­tig.

Den­noch führ­te die Kri­tik nun zu ei­ner Kurs­kor­rek­tur. Denn seit En­de Mai sind nach An­ga­ben von BVRGe­schäfts­füh­rer Sieg­fried Dar­gartz zwei neue Busse über­wie­gend auf der Li­nie 891 im Ein­satz, die im Ver­gleich zu ih­ren Vor­gän­gern ei­nen dop­pelt so gro­ßen Mehr­zweck­be- reich auf­wei­sen. „Wir set­zen die Fahr­zeu­ge jetzt da ein, wo sie be­nö­tigt wer­den“, sag­te Dar­gartz ges­tern bei der Vor­stel­lung der neu­en Fahr­zeu­ge vor dem Gre­ven­broi­cher Rat­haus.

Da­durch sol­le der Pro­ble­ma­tik der über­füll­ten Busse Rech­nung ge­tra­gen wer­den, denn nun könn­ten mehr Fahr­gäs­te mit Kin­der­wa­gen, Rol­la­to­ren oder Roll­stüh­len be­för­dert wer­den. Rund 200.000 Eu­ro pro Ex­em­plar ha­be die Neu­an­schaf­fung ge­kos­tet. Ei­ne In­ves­ti­ti­on, die sich schon aus­ge­zahlt ha­be. „Bis­lang ha- ben wir nur po­si­ti­ve Rück­mel­dun­gen er­hal­ten. Dis­pu­te zwi­schen Fahr­gäs­ten und Fah­rern wird es im­mer ge­ben, aber wir sind stets um Lö­sun­gen be­müht“, er­klär­te Dar­gartz. Mit der An­schaf­fung der bei­den Fahr­zeu­ge ha­be man ei­ne ent­spre­chen­de Lö­sung prä­sen­tiert.

Die neu­en Busse ver­fü­gen un­ter an­de­rem über ei­ne ma­nu­ell zu be­tä­ti­gen­de Roll­stuhl-Ram­pe am hinteren Ein­stieg. Ein Sen­sor ver­hin­dert au­to­ma­tisch die Wei­ter­fahrt. „So­bald die Ram­pe aus­ge­klappt ist, wer­den die Brem­sen zwangs­wei­se ak­ti­viert und die Tü­ren am Schlie­ßen ge­hin­dert“, er­läu­ter­te Hol­ger Sehrt, Be­triebs­lei­ter beim Bus­ver­kehr Rhein­land.

Auch Gre­ven­broichs Bür­ger­meis­ter Klaus Krüt­zen zeig­te sich zu­frie­den: „Das ist ein sehr po­si­ti­ves Zei­chen. Ich fin­de es wich­tig, dass man ver­sucht, im­mer ge­mein­sa­me Lö­sun­gen zu fin­den.“Dem­ent­spre­chend sei er froh, dass die Fahr­gäs­te der Li­nie 891 nun nicht nur mehr Platz zur Ver­fü­gung hät­ten, son­dern auch mit mo­derns­ter Tech­nik trans­por­tiert wür­den.

NGZ-FOTO: L. BERNS

Uwe Schröder (Teil­netz­ma­na­ger), Bür­ger­meis­ter Klaus Krüt­zen, Bei­ge­ord­ne­ter Flo­ri­an Her­pel und BVRBe­triebs­lei­ter Sieg­fried Dar­gartz (v.l.) mit ei­nem der neu­en Busse.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.