Auf­ga­lopp für Glad­bach

1000 Fans ka­men beim ers­ten Trai­ning. In der Wo­che wird Mat­thi­as Gin­ter als nächs­ter Zu­gang er­war­tet.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - SPORT - VON KARSTEN KELLERMANN

MÖN­CHEN­GLAD­BACH Vin­cen­zo ist ein klang­vol­ler Na­me, doch der Mann, der ihn trägt, Grifo mit Haus­na­men, mag es lie­ber kurz und kna­ckig. „Grifo“sagt man­cher, am liebs­ten ist ihm aber, „wenn mich die Leu­te Vin­ce nen­nen“. Als sol­cher hat er in der ver­gan­ge­nen Sai­son in Frei­burg mit 18 Sco­r­er­punk­ten da­zu bei­ge­tra­gen, dass der Auf­stei­ger nun in­ter­na­tio­nal spielt. Bes­ten­falls will er sein Ta­lent ein­brin­gen, um Bo­rus­sia Mön­chen­glad­bach zu­rück­zu­füh­ren auf Eu­ro­pas Büh­ne.

Die Aus­gangs­la­ge, dass es et­was wer­den kann mit den Bo­rus­sen und ih­rem ers­ten Ita­lie­ner (Marco Vil­la, der noch im­mer jüngs­te Tor­schüt­ze des Klubs, hat ita­lie­ni­sche Wur­zeln, ist aber Deut­scher) ist gut. Denn Grifo hat die Rü­cken­num­mer 32 be­kom­men, die Zahl, die ihn schon seit sei­ner ers­ten Pro­fi-Sta­ti­on bei 1899 Hof­fen­heim be­glei­tet. „Mit der 32 ha­be ich über­all Er­folg ge­habt, so soll es auch hier sein“, sagt Grifo.

Sechs Mil­lio­nen Eu­ro hat er ge­kos­tet, da­mit ist er der bis­lang zweit­teu­ers­te Zu­kauf der Bo­rus­sen für die neue Sai­son. Dop­pelt so viel muss­ten sie für den Schwei­zer De­nis Za­ka­ria an Young Boys Bern über­wei­sen, der ges­tern beim ers­ten Trai­ning der Vor­be­rei­tung noch nicht da­bei war. Da­für be­ka­men die an­nä­hernd 1000 Fans die drei neu­en Te­enager zu se­hen: De­fen­siv­mann Reece Ox­ford (18, aus­ge­lie­hen von West Ham Uni­ted), Mit­tel­feld­mann Micka­el Cui­sance (17, AS Nan­cy) und Stür­mer Ju­lio Vil­lal­ba (18, Cer­ro Por­te­no).

Noch ei­nen Trans­fer wird es ge­ben, und zwar schon recht bald: Mat­thi­as Gin­ter dürf­te in den kom­men­den Ta­gen von Dortmund nach Mön­chen­glad­bach wech­seln. Das deu­te­te Sport­di­rek­tor Max Eberl im In­ter­view mit un­se­rer Re­dak­ti­on an, oh­ne die Per­so­na­lie voll­ends zu be­stä­ti­gen. Doch al­les deu­tet auf den frü­he­ren Frei­bur­ger hin, an dem Bo­rus­sia schon 2014 und 2016 in­ter­es­siert war. Glad­bach sucht noch ei­nen er­fah­re­nen Mann für die De­fen­si­ve, um sta­bi­ler zu wer­den. Gin­ter ist der­weil nicht glück­lich beim BVB, in Glad­bach könn­te er neu be­gin­nen, müss­te al­ler­dings im Jahr vor der WM auf die gro­ße Büh­ne Cham­pi­ons Le­ague ver­zich­ten. „Wir wer­den in der De­fen­si­ve noch et­was tun, so wie wir es mit De­nis Za­ka­ria im de­fen­si­ven Mit­tel­feld und mit Vin­cen­zo Grifo in der Of­fen­si­ve ge­tan ha­ben. Das wer­den dann un­se­re drei wich­tigs­ten Trans­fers sein“, sagt Eberl.

Im Ge­gen­zug ste­hen nach den fest­ste­hen­den Ab­gän­gen von Mo Dahoud (Dortmund), Andre­as Chris­ten­sen (zu­rück zum FC Chel­sea), Ju­li­an Korb (Han­no­ver 96) und An­dré Hahn (HSV) wei­te­re Spie­ler im Ver­dacht, sind noch zu ver­än­dern. Ver­tei­di­ger Ti­mo­thée Ko­lod­zie­jcz­ak, Au­ßen­bahn­spie­ler Ni­co Schulz und Nach­wuchs­mann Mar­vin Schulz wur­den schon ver­schie­dent­lich als even­tu­el­le Kan­di­da­ten ge­nannt, de­nen Bo­rus­sia kei­ne St­ei­ne in den Weg le­gen wür­de, wenn sich In­ter­es­sen­ten fin­den. Eberls Ziel ist es, den Ka­der auf 24 Spie­ler zu re­du­zie­ren.

„Vin­ce“Grifo soll in die­sem En­sem­ble mög­lichst ei­ne Füh­rungs­rol­le spie­len. Mit 24 ist er der äl­tes­te Neue, das wird sich auch nicht än­dern, wenn der ein Jahr jün­ge­re Gin­ter da­zu kom­men wür­de. Grifo, der sich als of­fen­si­ver Mit­tel­feld­spie­ler de­fi­niert und in Frei­burg zu­letzt meist auf der lin­ken Sei­te spiel­te, gilt als Ex­per­te für Stan­dards und Fern­schüs­se. Er be­schreibt sich als „In­stinkt­spie­ler“, als sol­cher soll er dem Of­fen­siv­spiel der Bo­rus­sen ei­ne be­son­de­re No­te ge­ben.

Auf die Zu­sam­men­ar­beit mit den vie­len Fein­geis­tern in Glad­bachs Ab­tei­lung Atta­cke wie Raf­fa­el und Th­or­gan Ha­zard freut er sich. „Die Art des Fuß­balls hier kommt mir sehr ent­ge­gen. Of­fen­siv ist hier viel Qua­li­tät, da müs­sen wir jetzt die rich­ti­ge Mi­schung fin­den und ich glau­be, dass wir als Team nächs­te Sai­son viel Spaß ha­ben wer­den“, sag­te Grifo.

FO­TO: DPA

Hoch das Bein (v.l.): Die Mön­chen­glad­ba­cher Pro­fis Os­car Wendt, Raf­fa­el und To­bi­as Strobl beim Trai­nings­auf­takt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.