„Die Tour de Fran­ce hier in Bütt­gen – ein Traum!“

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - GREVENBROICH & DORMAGEN -

BÜTT­GEN Das Rad­sport­spek­ta­kel in Bütt­gen bot auch Platz für ganz stil­le Mo­men­te. So er­zähl­te der in Vorst le­ben­de Mar­kus Fo­then, wie er den Tag er­leb­te, an dem die Tour de Fran­ce, die er als Pro­fis vier­mal auf der Pracht­stra­ße Champs-Ély­sées in Pa­ris be­en­det hat, di­rekt vor sei­ner Haus­tür vor­bei­roll­te. Spät dia­gnos­ti­zier­te ge­sund­heit­li­che Pro­ble­me und der Aus­stieg der deut­schen Teams hat­ten ihn 2013 da­zu ge­zwun­gen, Schluss zu ma­chen.

Herr Fo­then, wie füh­len Sie sich? Ei­gent­lich könn­ten auch Sie heu­te durch ih­re Hei­mat fah­ren. Das muss doch weh tun!

MAR­KUS FO­THEN Im Mo­ment freue ich mich ein­fach, die Be­geis­te­rung der Leu­te zu se­hen. Schon als ich heu­te Mor­gen mit dem Fahr­rad an die Stre­cke ge­fah­ren bin, war das ein sehr schö­nes Ge­fühl. Was für ein Traum, die Tour de Fran­ce hier zu ha­ben. Und jetzt ha­be ich Gän­se­haut. Phä­no­me­nal! Fas­zi­nie­rend!

Aber nicht doch ein klein­we­nig Weh­mut?

FO­THEN Na­tür­lich, das schon. Ich war am Sams­tag beim Grand Dé­part in Düs­sel­dorf. Als ich das un­ver­wech­sel­ba­re Sin­gen der Schei­ben an den Rä­dern ge­hört ha­be, hat das in mir schon et­was aus­ge­löst. Ich bin halt noch nicht ganz fer­tig mit dem Renn­sport, ha­be die Spit­ze mei­nes wah­ren Leis­tungs­ver­mö­gens nie er- reicht. Dass ich nicht zei­gen konn­te, was ich wirk­lich kann, das nagt bis heu­te an mir. Ich hät­te mir ge­wünscht, mich auch mit 35 Jah­ren noch mal für die Tour zu qua­li­fi­zie­ren und mei­ne Kar­rie­re in Pa­ris zu be­en­den. Das wä­re ein schö­nes En­de ge­we­sen.

Al­so tut’s doch ganz schön weh ...

FO­THEN Da ha­be ich tat­säch­lich ganz zwie­späl­ti­ge Ge­füh­le. Ei­ner­seits wä­re ich heu­te na­tür­lich un­end­lich ger­ne durch mei­ne Hei­mat ge­fah­ren, vor­bei an Freun­den und Fa­mi­lie. An­de­rer­seits weiß ich ge­nau, was die Jungs auf sich neh­men und auf was sie ver­zich­ten müs­sen. Aber es ist halt wie es ist. Fer­tig! Aus! DIRK SITTERLE FÜHR­TE DAS GE­SPRÄCH.

2017: Mar­kus Fo­then ges­tern bei der zwei­ten Etap­pe der Tour in Bütt­gen.

NGZ-FO­TO: WOI

2009: Mar­kus Fo­then im Mil­ram-Tri­kot auf dem Mont Ven­toux.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.