So­zi­al­kom­pe­tenz för­dert den Schul­frie­den

Am Gym­na­si­um Kor­schen­broich hat die Li­ons-Qu­est-Leh­r­er­fort­bil­dung be­gon­nen: In ei­nem För­der­pro­gramm für Zehn- bis 14-Jäh­ri­ge ler­nen die Päd­ago­gen, wie sie die kom­mu­ni­ka­ti­ven Kom­pe­ten­zen der Ju­gend­li­chen stär­ken kön­nen.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - KORSCHENBROICH - VON MA­RI­ON LISKEN-PRUSS

KOR­SCHEN­BROICH Die Stüh­le sind zu ei­nem Kreis zu­sam­men­ge­scho­ben, Pos­ter hän­gen an den Flip­charts, und mit Un­ter­richts­ma­te­ri­al prall ge­füll­te Ord­ner lie­gen auf den Ti­schen. Drau­ßen im Flur gibt es Kaf­fee und Ku­chen. Gera­de ist Früh­stücks­pau­se, und 26 über­wie­gend jun­ge Leh­rer un­ter­hal­ten sich an­ge­regt. Sie al­le neh­men teil an dem drei­tä­gi­gen Li­ons-Qu­est Ein­füh­rungs­se­mi­nar „Er­wach­sen wer­den“. Das ist ein För­der­pro­gramm für zehn bis 14-jäh­ri­ge Mäd­chen und Jun­gen, das die Leh­rer vor­ran­gig im Un­ter­richt der Se­kun­dar­stu­fe I ver­mit­teln sol­len. Da­bei ste­hen die so­zia­len Kom­pe­ten­zen der Schü­ler im Mit­tel­punkt.

„Es geht heu­te nicht mehr dar­um, nur Wis­sen zu ver­mit­teln, son­dern auch um die Per­son des Schü­lers mit ih­ren Ge­füh­len und ih­rer Krea­ti­vi­tät“, er­läu­tert Se­mi­nar­lei­te­rin Clau­dia He­ge­düs-Schraf­stet­ter. Ge­nau dar­auf zielt das Se­mi­nar ab: Es gibt den Leh­rern Hil­fen und Wis­sen an die Hand, wie sie die Schü­ler un­ter­stüt­zen kön­nen: Wenn es dar­um geht, Selbst­ver­trau­en zu ent­wi­ckeln, kom­mu­ni­ka­ti­ve Kom­pe­ten­zen zu stär­ken, Be­zie­hun­gen auf­zu­bau­en so­wie kon­struk­ti­ve Lö­sun­gen für Kon­flik­te zu fin­den. „No­ten sind längst nicht mehr al­les, die Per­sön­lich­keit ist genau­so wich­tig. Wir brau­chen an­de­re Kom­pe­ten­zen für die Zu­kunft. Ge­füh­le ge­hö­ren da­zu“, be­tont die Se­mi­nar­lei­te­rin. Und: „Was nützt es, wenn ein Schü- ler ein gu­tes Abitur macht, aber Rück­schlä­ge nicht ver­kraf­ten kann und mit sei­nen Mit­men­schen nicht zu­recht­kommt?“

Das Ziel des Se­mi­nars bringt sie auf ei­ne ein­gän­gi­ge For­mel: „Je grö­ßer die So­zi­al­kom­pe­tenz, des­to grö­ßer der Schul­frie­den, und des­to leich­ter sind das Zu­sam­men­le­ben und Ler­nen.“Ins Le­ben ge­ru­fen wur­de das Se­mi­nar­pro­gramm in den USA. In­zwi­schen ist es in Eu­ro­pa weit ver­brei­tet. Die Ent­wick­lung der deut­schen Aus­ga­be ha­ben der Ju­gend­for­scher Klaus Hur­rel­mann und die Uni­ver­si­tät Bie­le­feld um­ge­setzt. Die Se­mi­na­re wer­den von qua­li­fi­zier­ten und pro­fes­sio­nel­len Li­ons-Qu­est-Trai­nern ge­lei­tet. Schul­lei­ter Uwe Ro­scheck hat­te die Fort­bil­dungs­ver­an­stal­tung an das Kor­schen­broi­cher Gym­na­si­um ge­holt. Ihm ist längst be­wusst, dass es nicht mehr aus­reicht, nur rei­nes Fach­wis­sen zu ver­mit­teln: „Leh­rer sind heu­te in ei­ner Wei­se ge­for­dert, auf die ih­re Aus­bil­dung kaum ein­ge­gan­gen ist“, sagt er und dank­te dem Li­ons-Club Kaarst-Kor­schen­broich für die Fi­nan­zie­rung des Se­mi­nars. „Uns ist es wich­tig, Kin­der und Ju­gend­li­che zu för­dern“, be­tont Li­ons-Prä­si­dent Rei­ner Man­tel.

Bei den Leh­rern kam das Se­mi­nar vor al­lem aus ei­nem Grund sehr gut an: Weil vie­le prak­ti­sche Tipps di­rekt er­probt wur­den. Chris­ti­ne Ra­de­ma­cher von der Haupt­schu­le Kor­schen­broich lobt auch das aus­führ­li­che Un­ter­richts­ma­te­ri­al: „Man kann die Tei­le fle­xi­bel her­aus­su­chen, die man gera­de braucht.“Zehn der teil­neh­men­den Leh­rer ka­men vom Kor­schen­broi­cher Gym­na­si­um, drei von der Ge­mein­schafts­haupt­schu­le in Kor­schen­broich, drei aus der Re­al­schu­le Kaarst und zwei vom Kaars­ter Al­bert-Ein­stein Gym­na­si­um. Wei­te­re Teil­neh­mer des Se­mi­nars reis­ten aus Neuss und aus Mön­chen­glad­bach an.

FOTO: DET­LEF ILGNER

Die Teil­neh­mer des Se­mi­nars lern­ten, dass es auf viel mehr an­kommt als die Ver­mitt­lung rei­nen Fach­wis­sens. Leh­rer sind auch da­für da, die so­zia­len Kom­pe­ten­zen ih­rer Schü­ler zu stär­ken und her­aus­zu­ar­bei­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.