Wenn es dun­kel wird, steigt der Ben­zin­preis

Nachts tan­ken kann in Düs­sel­dorf teu­er wer­den – um bis zu 20 Cent pro Li­ter.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - LANDESHAUPTSTADT DÜSSELDORF -

(sg) Mit Blick auf die be­vor­ste­hen­den Som­mer­fe­ri­en kön­nen Au­to­fah­rer da­mit rech­nen, für die Fahrt in den Ur­laub eher güns­ti­ger zu tan­ken. Kürz­lich er­klär­te auch der ADAC, Ben­zin und Die­sel sei­en so güns­tig wie seit Mo­na­ten nicht.

Auch in Düs­sel­dorf pro­fi­tie­ren Au­to­fah­rer vom sin­ken­den Öl­preis, al­ler­dings nur bis 22 Uhr. Dann stel­len die Mi­ne­ral­öl­kon­zer­ne per Knopf­druck die Prei­se um. Die Tank­stel­len­päch­ter ha­ben dar­auf kei­nen Ein­fluss, kön­nen ih­ren Kun­den im­mer nur er­klä­ren: „Ab 7 Uhr wird’s wie­der bil­li­ger.“Und das um bis zu 20 Cent pro Li­ter. So viel schla­gen Shell, To­tal und Aral schon mal drauf, wenn es dun­kel wird in der Stadt. Be­grün­det wird das meist mit den Kos­ten für den 24-St­un­denBe­trieb, aber die frei­en Tank­stel­len und die klei­ne­rer Mi­ne­ral­öl­un­ter­neh­men (et­wa HEM und Star) kom­men oh­ne den Nacht­zu­schlag aus. Die gro­ßen Kon­zer­ne ori­en­tie­ren sich da­ge­gen je­weils an­ein­an­der, so rich­tet sich et­wa der Preis der To­talTank­stel­le am Hö­her­weg nach dem der nächst­ge­le­ge­nen Shell-Sta­ti­on.

Das Preis-Jo­jo ir­ri­tiert vor al­lem des­halb, weil ei­ne Emp­feh­lung des ADAC lau­tet, auf güns­ti­ge­re Prei­se in den Abend­stun­den zu rech­nen. Den Abend de­fi­niert der Au­to­mo­bilclub da­bei aber zwi­schen 18 und 20 Uhr. Da­nach kann tan­ken in Düs­sel­dorf rich­tig teu­er wer­den.

Er­geb­nis ei­ner Stich­pro­be: Ta­ge­sP­rei­se der Aral-Tank­stel­le Ober­bilk,...

RP-FO­TOS: SG

... und so teu­er war der Kraft­stoff in der Nacht zu­vor.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.