33 Groß­bau­stel­len: Staus zu Fe­ri­en­be­ginn er­war­tet

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - PANORAMA -

DÜS­SEL­DORF (dpa) Som­mer­zeit ist auch Haupt­bau­zeit auf Au­to­bah­nen in Nord­rhein-West­fa­len – zum Leid­we­sen zahl­rei­cher Fa­mi­li­en, die kom­men­de Wo­che zum Start der Som­mer­fe­ri­en in den Ur­laub fah­ren. Al­lein in Nord­rhein-West­fa­len müs­sen Au­to­fah­rer mit 33 gro­ßen Bau­stel­len rech­nen, wie Stra­ßen.NRW mit­teil­te.

Da­bei han­delt es sich nicht um Ta­ges­bau­stel­len, son­dern et­wa um Brü­cken­sa­nie­run­gen, den Neu­bau oder die Er­neue­rung von Fahr­bah­nen, was oft meh­re­re Jah­re dau­ert, wie es wei­ter heißt. Vie­le Ar­bei­ten könn­ten zu­dem nur bei mög­lichst tro­cke­nem Wet­ter er­le­digt wer­den und da­her auch bei ho­hem Ver­kehrs­auf­kom­men nicht pau­sie­ren.

„In die­sem Jahr gibt es ins­ge­samt 121 Bau­stel­len in NRW, 28 mehr als noch im Vor­jah­res­zeit­raum, und je­de da­von ist ei­ne St­aufal­le“, sagt Ju­lia Spi­cker vom ADAC. Be­son­ders lan­ge kön­ne es auf der A1 zwi­schen dem Kreuz Le­ver­ku­sen und Le­ver­ku­sen-West dau­ern. Auf­grund von Brü­cken­ar­bei­ten sei dort die Fahr­bahn ver­engt und die Über­que­rung der ma­ro­den Rhein­brü­cke nur für Fahr­zeu­ge bis zu 3,5 Ton­nen frei­ge­ge­ben. Viel Ge­duld mit­brin­gen müss­ten mo­to­ri­sier­te Ur­lau­ber auch bei der rund 7,4 Ki­lo­me­ter lan­gen Bau­stel­le auf der A3 zwi­schen So­lin­gen und Le­ver­ku­sen-Op­la­den. Die gro­ßen Rei­se­wel­len er­war­tet der ADAC tra­di­tio­nell am Frei­tag, dem letz­ten Schul­tag, ab 14 Uhr bis in die Abend­stun­den so­wie am Fol­ge­tag. Wer kür­ze­re Stre­cken zu sei­nen Ur­laubs­ziel zu­rück­le­gen muss, der soll­te sich erst Frei­tag­abend ab 19 Uhr oder am Sonn­tag auf den Weg ma­chen. Stra­ßen.NRW rät da­zu, auf Rast­plät­zen re­gel­mä­ßig Pau­sen ein­zu­le­gen.

„In die­sem Jahr gibt es 121 Bau­stel­len in NRW, 28 mehr als noch im Vor­jah­res­zeit­raum“

Ju­lia Spi­cker

ADAC

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.