B230 wird bis En­de Ok­to­ber Ein­bahn­stra­ße

Am Mon­tag be­gin­nen die Sa­nie­rungs­ar­bei­ten auf der stark be­fah­re­nen Stra­ße. Der Ver­kehr kann dann nur noch in Rich­tung Au­to­bahn flie­ßen. In der Ge­gen­rich­tung geht es über Gre­frath, Bütt­gen und Klei­nen­broich nach Lied­berg.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - KAARST / KORSCHENBROICH - VON CHRIS­TI­AN LIN­GEN

LIED­BERG Au­to­fah­rer müs­sen sich ab Mon­tag auf Be­hin­de­run­gen auf dem Weg zur Au­to­bahn 46 und zu­rück ein­stel­len. Bis En­de Ok­to­ber wird die Bun­des­stra­ße 230 zwi­schen Lied­berg und der Kreis­stra­ße 8 bei Lüt­ten­g­lehn für 1,9 Mil­lio­nen Eu­ro um­ge­baut. Für die­sen Zei­t­raum wird auf der stark be­fah­re­nen Stra­ße ei­ne Ein­bahn­stra­ßen­re­ge­lung gel­ten. In Rich­tung Au­to­bahn kann der Ver­kehr ganz nor­mal rol­len. In der Ge­gen­rich­tung müs­sen Au­to­fah­rer ei­nen gro­ßen Um­weg in Kauf neh­men. Die Um­lei­tung er­folgt von der An­schluss­stel­le Neuss-Holz­heim aus vor­bei an der Ski­hal­le und durch Gre­frath, über die Gre­fra­ther Stra­ße nach Bütt­gen, von dort aus wei­ter über die L 381 nach Klei­nen­broich und im wei­te­ren Ver­lauf über die L 382 nach Lied­berg.

„Die Um­lei­tun­gen sind aus­ge­schil­dert. Im Bau­stel­len­be­reich ist mit grö­ße­ren Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen zu rech­nen. Wer orts­kun­dig ist, den bit­ten wir, den Be­reich groß­räu­mig zu um­fah­ren“, sagt Mar­kus Reul, Pro­jekt­lei­ter für den Be­reich Bau bei Stra­ßen NRW. Wenn am En­de der Bau­ar­bei­ten die neue As­phalt­de­cke auf­ge­tra­gen wird, ist die Bun­des­stra­ße in bei­de Rich­tun­gen ge­sperrt. Dann gilt die Um­lei­tung in bei­de Rich­tun­gen. Die Stre­cke, die sa­niert wird, ist rund vier Ki­lo­me­ter lang. Da­bei wird auf ei­ner Län­ge von rund 3,2 Ki­lo­me­tern zwi- schen Lied­berg und der L 32 bei Bütt­gen ein Rad­weg an­ge­legt. Durch die­se Maß­nah­me wird die Fahr­bahn­brei­te von zwölf auf acht Me­ter ver­rin­gert. Stra­ßen NRW setzt da­mit ei­ne Rad­we­ge­for­de­rung des Rhein-Krei­ses um, die be­reits seit über 15 Jah­ren be­steht.

Be­reits im ver­gan­ge­nen Jahr wur­de die Bun­des­stra­ße 230 zwi­schen Holz­heim und Glehn sa­niert. Die Bau­ar­bei­ten, die am Mon­tag star- ten, sind da­mit nur die Fort­set­zung der be­gon­nen Sa­nie­rung. Den Ter­min für den Bau­be­ginn ha­ben die Pla­ner von der Tour de Fran­ce ab­hän­gig ge­macht, da­mit der da­mit ver­bun­de­ne Ver­kehr nicht mit der Um­lei­tung kol­li­diert.

Nach Ab­schluss der Bau­ar­bei­ten soll die Bun­des­stra­ße si­che­rer sein. Erst Mit­te Mai star­ben bei ei­nem schwe­ren Un­fall drei Per­so­nen. Die Ver­schmä­le­rung soll da­zu füh­ren, dass der Ver­kehr lang­sa­mer fließt. Täg­lich nut­zen rund 10.000 Fahr­zeu­ge die Stra­ße. Die ak­tu­el­le Fahr­bahn­brei­te sei oh­ne­hin nicht mehr zeit­ge­mäß. Sie war sei­ner­zeit ge­wählt wor­den, da­mit gro­ße Trak­to­ren und Rüben­fahr­zeu­ge die Stra­ße bes­ser nut­zen kön­nen. Von die­sen Fahr­zeu­gen gibt es heut­zu­ta­ge al­ler­dings kaum noch wel­che. Des­halb muss auch die Stra­ße nicht mehr so breit sein. Die ver­lei­te näm­lich vie­le

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.